Die falsche Bankberatung kostet viel Geld. Wie finde ich einen guten Berater?

  • 4. November 2016 /

Ich will nur Ihr Bestes… und zwar Ihr Geld.

„Mein Name ist Christian Meier, ich bin Banker. Ich habe Finanzen studiert und ich helfe meinen Mitmenschen wirklich gerne. Das ist nicht einmal gelogen, aber in meiner Arbeit habe ich Handfesseln. Ich muss das verkaufen, was mir von oben gesagt wird: und das ist leider nicht sehr häufig das, was gut ist für Sie als Kunden, der einfach gut und sicher Geld anlegen möchte.“

So oder so ähnlich müssten sich die meisten Banker bzw. Finanzberater bei Ihnen vorstellen, wenn sie ehrlich wären.

Stiftung Warentest hat das in einem aktuellen Artikel herausgefunden, was wir im Prinzip eh schon alle wussten: eine wirklich gute Finanzberatung findet kaum statt, außer für den eigenen Geldbeutel der Berater bzw. Institute.

Aber ist das denn wirklich so schlimm?

De facto ist es eine Katastrophe für Sie als Bank- und Versicherungskunden. Denn Ihre Geld-Entscheidungen, die Sie heute treffen, machen den Unterschied aus, ob Sie später bei Aldi einkaufen können oder müssen! Oder ob Sie gleich mit Ihrer Portokasse zum nächsten Bio-Bauern neben Ihrer wunderschön weißen Kanaren-Finca mit Pool gehen.

Die meisten Menschen beschäftigen sich leider 10x mehr und lieber mit dem nächsten Handykauf als mit ihrer finanziellen Zukunft. Das Handy von 2016 interessiert Sie aber in 2036 nicht mehr. Etwas provokant ausgedrückt dürfte es Sie hingegen aber interessieren, ob auf dem Konto neben der 1. Million bereits die 2. Million steht, oder ob Sie sich mit Ihrem „Restgeld“ überhaupt noch einen Anwalt zum Klagen leisten können. Oder ob Sie es ja doch lieber gleich sein lassen, weil Ihre Ex-Bank eh die besten Anwälte an Ihrer Seite hat.

„Aber was kann ich denn tun als normaler Bürger, …

... der einfach nur ein paar Groschen auf die Seiten legen will und später eine schöne Altersvorsorge haben möchte, bzw. dass mein Geld gut und sicher angelegt ist?“

Uns sollte immer bewusst sein: Die Bank- und Versicherungsberater werden von der Bank bzw. Versicherung bezahlt, nicht von der Heilsarmee. Das vergessen viele, wenn sie die „schicken Krawattenträger“ sehen. Und leider geben viele den gesunden Menschenverstand von ihrem Gehirn auch gleich mit der Jacke am Eingang ab.

Finanzberatung ist eine Eigenberatung

und bedeutet Eigenverantwortung.

Tipps Bankberatung

Eine gute Finanzbildung ist Lebensbildung. Und diese ist viel wichtiger für Ihr weiteres Leben, als Ihnen jetzt vielleicht jetzt gerade noch bewusst ist:

Finanzbildung gibt Ihnen Macht über Ihre eigene Zukunft.
Über das eigene Leben.

Finanzbildung kann Sie für den Rest Ihres Lebens frei machen … oder das Fehlen dieser bedeutet ggf. lebenslängliche Abhängigkeit vom Staat, von Banken und/oder Ihrem Arbeitgeber.

Sie „brauchen“ keine Finanzbildung oder das machen andere ... ??? Nun, vielleicht haben Sie ja „Glück“. Die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering.

8 Tipps gegen einen Finanz-Kater

Hier ein paar Tipps, damit Ihnen der spätere Finanz-Kater möglichst erspart bleibt:

  • Recherchieren und lesen Sie laufend gute Finanzbücher renommierter Autoren wie z.B. Warren Buffett, Andre Kostolany, Dirk Müller, usw.
  • Lassen Sie sich immer genug Zeit, Ihre Geldanlagen sorgfältig auszuwählen. Wenn Sie ein „komisches“ Gefühl im Bauch haben, dann lassen Sie es vorsichtshalber.
  • Sehen Sie sich mind. 3 Berater an, bevor Sie eine Entscheidung für einen von Ihnen treffen.
  • Recherchieren Sie sogenannte unabhängige Berater und finden Sie heraus, ob diese dieses Prädikat auch wirklich verdienen. (Gehört die Firma dahinter ggf. zu einem großen Finanzkonzern?)
  • Stellen Sie sich die Frage: verstehe ich das Risiko dieser Geldanlage wirklich? Was könnte schief gehen? Was sehe ich jetzt aktuell möglicherweise noch nicht?
  • Der internationale Finanzautor Thorsten Wittmann gilt als wahrer „Finanzfuchs“, der Menschen eine Top-Finanzbildung an die Hand gibt - werfen Sie einen Blick auf dessen Publikationen.
  • Sehen Sie alle Produkte kritisch, die aus der „hauseigenen Finanzfabrik“ kommen.
  • Bestehen Sie auf Anlageprotokolle und wo auch exakt vermerkt ist, was Sie als Ziele & Wünsche angegeben haben.

Ohne die Berücksichtigung vorstehender Tipps kann es ein böses Erwachen oder den Blick in die Röhre geben.

Übrigens: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den o.g. Berater Christian Meier fünf Jahre nach der Fehlberatung wieder antreffen, ist eher gering. Der Verschleiß und Geh-Faktor der Banker in Beratungen ist hoch. Wirklich lange hält es dort kaum jemand aus. Warum wohl?!

Kommentar hinterlassen