Coronavirus in China und Europa

  • 6. März 2020

Coronavirus, wo kommt es wirklich her und wie schlimm wird es wirklich um die Wirtschaft? Wie dramatisch können die Konsequenzen sein?

More...

Bezüglich Corona passiert momentan einiges. Ich möchte dir meine persönliche Meinung zu diesem Sonderthema weitergeben und in welche Richtung es gehen kann.

Gleich vorweg, ich bin jemand der lieber zu viele Sicherheitsmaßnahmen als zu wenig trifft. Denn die Historie hat immer wieder gezeigt, dass Worst-Case-Szenarien auch wirklich eintreten können. Das können wir nicht voraussehen.

Ich hatte schon befürchtet, dass dieses Virus sich mehr und mehr auf der Welt ausbreiten wird, auch nach Europa und in den deutschsprachigen Raum kommen wird. Das ist leider jetzt seit kurzem auch auf sehr schnelle Art und Weise passiert.

Es gibt einerseits die Stimmen, und das ist auch richtig, u. zw. jeder Tote ist einer zu viel. Nichtsdestotrotz ist das Coronavirus von der Letalität her, also von der Sterblichkeitsrate her, vergleichbar mit einem normalen Grippevirus. Das ist grundsätzlich positiv zu werten, also dass diese auf jeden Fall nicht höher liegt oder gar deutlich höher liegt.

Das Problem ist, aber ein komplett anderes und deswegen ist es nicht mit einem Grippevirus vergleichbar. Das Problem ist die Inkubationszeit, die anscheinend eben nicht nur wie anfangs vermutet bei 2 Wochen, sondern hier bei 3 bis 4 Wochen liegt. D. h., jemand der infiziert ist, bekommt das bis zu 4 Wochen gar nicht wirklich mit, infiziert möglicherweise haufenweise andere Menschen, die auch noch nichts von ihrem Glück wissen und die wiederum infizieren auch sehr, sehr viele Menschen, die es auch wieder nicht mitbekommen. Dadurch wird es so schnell verbreitet und das haben wir ja bereits gesehen. D. h. auch die wirklichen Zahlen liegen vermutlich deutlich höher als die offiziellen Zahlen, das ist wichtig, dass wir das wissen. Wir wissen nicht, wie viele Menschen wirklich infiziert sind und vermutlich liegt das Ganze deutlich höher.

Es gibt mehr und mehr Experten auch Virologen, die sich jeden Tag genau damit beschäftigen, die auch sagen, dass dieses Virus möglicherweise gar nicht mehr zu stoppen ist!

Wir sollten Vorkehrungsmaßnahmen treffen. Man sollte damit rechnen, dass dies eher der Anfang ist und nicht die Mitte oder das Ende. Hoffen wir es nicht. Ich persönlich, hoffe es natürlich nicht, aber lieber auf zu viel vorbereitet zu sein als auf zu wenig.

Coronavirus Wirtschaft


1. Theorien dahinter

Woher kommt dieses Virus überhaupt und ich persönlich habe da drei Theorien dahinter, die für mich am wahrscheinlichsten sind.

Theorie Nr. 1: Es ist ein Zufall

Dieses Virus hat sich sozusagen einfach ergeben, halte ich inzwischen ehrlich gesagt für am wenigsten wahrscheinlich, weil es mehr und mehr Experten gibt, die sagen, in dieser Art und Weise kann dieses Virus gar nicht existieren, da muss daran rum gearbeitet worden sein, so dass auch beispielsweise die Inkubationszeit künstlich verlängert wurde. Denn hier handelt es sich um eine perfekte biologische Waffe, wie wir das in China bereits gesehen haben. Hier kann man einen ganzen Wirtschaftsraum einfach mal flachlegen, weil dieses Virus durch diese lange Inkubationszeit eine perfide Verbreitung aufbauen kann.

Theorie Nr. 2: Biologisches Labor in Wuhan?

Ja es ist schon ein komischer Zufall, dass es nur ein paar hundert Meter von der Stelle, wo dieses Virus ausgebrochen ist, an diesem Fischmarkt in Wuhan, dass es hier ein biologisches Labor gibt, dass auch die Erlaubnis hat, genau mit solchen Viren herumzuexperimentieren und da ist vielleicht etwas herausgekommen aus diesem Labor, was möglicherweise eigentlich nicht hätte heraus sollen.

Man kann davon ausgehen, dass Wirtschaftsmächte, auch wie China, an biologischen Waffen durchaus interessiert sind und auch ihre eigenen Forschungen dazu anstellen. Wie das Ganze dann zu werten ist, auch für die Sicherheitslage auf dieser Welt, das sei einmal dahingestellt. Inzwischen sollten wir sehen, dass wir so etwas auch wirklich auf dem Radar haben.

Theorie Nr. 3: Wer profitiert eigentlich wirklich davon?

Der größte, relative Gewinner und Nation, die auch schon immer wieder bei vergleichbaren Dingen ihre Hände irgendwo im Spiel hatte, ja das sind die USA. Möglicherweise, wer weiß könnte durchaus sein, vielleicht werden wir in der Zukunft dazu noch mehr erfahren, aber es könnte durchaus sein, dass es eben nicht natürlich ist.

Es gibt auf jeden Fall, schon sehr viele Ungereimtheiten und sehr viele Zufälle, wenn man sich ein bisschen intensiver damit beschäftigt. Wie auch immer…

Wir sollten auch wissen, dass es solche schwarzen Schwäne auch in dieser Richtung zukünftig geben kann, d.h. mit biologischen Waffen.

Wir wissen alle nicht, was die Zukunft grundsätzlich bringen kann.

2. Wirtschaftliche Folgen

Schauen wir uns die wirtschaftlichen Folgen etwas genauer an. Erstmal wichtig, China ist einer der zentralen Wirtschaftsräume und Wirtschaftsproduktionsstandorte dieser Welt.

Coronavirus wirtschaftliche Folgen

Wenn dort die Produktion teilweise massiv einbricht, dann sollte uns das zu denken geben. Gerade auch für Europa und Deutschland. Denn sehr viele Hersteller da draußen haben mit China zu tun.

Der Automobilmarkt in China ist um 92 Prozent im Februar eingebrochen!

D. h., Nationen, die sehr stark von der Automobilbranche leben, wie bspw. der deutschsprachige Raum, allen voran Deutschland, sollte das durchaus zu denken geben.  

Tourismusbranche, für die ganze Branche ist das Ganze ein Desaster, was sich zurzeit abzeichnet.

Der Baltic Sea Index hat sich knapp halbiert auf 400 Punkte! Das war mal ein Frühindikator für Rezessionen und diese Rezession könnte dahingehend sehr, sehr gefährlich sein.

Es wird irgendwann nachgeholt. Wir haben schon lange keine Rezession mehr gesehen, also natürlicherweise würden eine Rezession so eh kommen und jetzt sind wir natürlich in einem Stadium, wo die Weltwirtschaft auch an einem interessanten Punkt ist oder wo so etwas auch noch eine deutliche Verschärfung hier bedeutet. Also deswegen sollten wir auch gerade diese wirtschaftlichen Folgen im Auge behalten.

Wir haben jetzt auch erste Aktieneinbrüche gesehen. Ich befürchte, dass es nicht die einzigen sein werden, dass wir da tendenziell wohl eher am Anfang sind, als in der Mitte oder am Ende. Wir werden es, aber letztendlich sehen. Es hängt auch davon ab, wie die Politik und die Notenbanken reagieren werden und ob sie noch mehr billiges Geld zur Verfügung stellen werden, was aber ökonomisch nicht wirklich gesund ist. Dazu gleich noch ein paar Punkte.
Coronavirus Vorbereitung

Also wie kann man sich jetzt wirklich vorbereiten?

Tipp Nr. 1: Keine Panik!

Gesunder Menschenverstand und keine Panik. Das ist kein guter Ratgeber. Sondern einfach klaren Kopf behalten und mal anschauen, okay, was ist sinnvoll?

Tipp Nr. 2: Kümmere dich um dein Geld

Wir haben auf unserem YouTube-Kanal viele Tipp-Videos, wie folgende Punkte, ich möchte sie kurz anreißen, genau erläutern.

Wir haben sehr viele sogenannte Zombie-Unternehmen, d.h. die durch den Niedrigzins und diese Subventionen noch am Leben erhalten werden. Wenn hier eine Rezession kommt, dann sind diese nicht mehr tragfähig, dann kann es viele Ausfälle geben. Das wird sich sehr negativ auf Banken auswirken, deren Geschäftsmodell durch die Niedrigzinspolitik und die Reserven die letzten Jahre mehr und mehr kaputt gemacht wurden.

Wir haben auch interessante Interviews beispielsweise mit Banken- und Politikberater Dr. Markus Krall. Wir haben da viele Inhalte zu diesen Themen. Die Notenbanken haben inzwischen bereits einen Negativzins eingeführt, was wir historisch auch noch nie hatten. Wir hatten auch historisch noch nie solche immensen Verschuldungen, wie weltweit inzwischen der Fall. Ein einzigartiges Experiment! Wenn da jetzt eine große Rezession kommt, dann noch mit dem Faktor X, Coronavirus, dann könnte das sehr, sehr interessant werden. Ich persönlich sehe das durchaus besorgt. Wir werden sehen, was genau, wie kommen wird. Deswegen kümmere dich um dein Geld und stelle sicher, dass dieses in guten soliden Sachwerten investiert ist. Gute internationale Währungen gehört zu unseren Schwerpunkten unserer Community. Kümmere dich um dieses Thema. Da kann ich dir wie gesagt unseren YouTube-Kanal sehr empfehlen.

Tipp Nr. 3: Krisenvorsorge

Du findest hier und unterhalb von dem Beitrag einen Krisenreport, den du kostenfrei runterladen kannst. Also, dass man einfach auch Lebensmittelvorräte zu Hause hat. Hoffen wir, dass wir es niemals dafür benötigen werden. Aber die Menschen, die in Quarantäne sind, in China 60 Millionen Menschen, dann auch immer mehr und mehr Menschen in Europa, die wären sicherlich froh, wenn sie für diesen Fall vorgesorgt hätten. Es kann auch jederzeit in deiner Stadt, in deinem Dorf passieren. Wir wissen nicht, wie es sich ausbreiten kann. Man muss aber davon ausgehen, dass die Dunkelziffer deutlich höher ist, als erwartet.

Tipp Nr. 4: Plan B

Ja, wir wissen nie was genau kommt. Es haben sich ja auch in Ländern, die vorher noch als sehr gut, als sicher gelten, die Rahmenbedingungen verändert. Inzwischen kann man sogar davon ausgehen, dass es zukünftig vielleicht Kriegsführung in Form von biologischen Waffen geben kann. Es ist nie verkehrt, wenn man einfach einen Plan B hat.

Tipp Nr. 5: Abhaken

Dann der letzte Punkt, Vorsorge treffen, sich einfach darum kümmern und dann abhaken!

Es gibt viele Vorsorgemaßnahmen, die sind sehr, sehr einfach. Einfach nur eine Atemmaske beispielsweise, Lebensmittel. Ds sind Kleinigkeiten. Ein Auslandskonto an einem guten, sicheren Standort, sich um das Thema Geld proaktiv zu kümmern, wie beispielsweise in unserer Community. Immunsystem stärken, das macht sehr viel Sinn, das ist der beste Schutz auch beispielsweise gegen Coronavirus. Das braucht alles nicht so viel Zeit, aber wenn dann mal wirklich der Fall der Fälle eintritt, dann ist man sich sehr, sehr dankbar, dass man diese Maßnahmen getroffen hat.

Kümmere dich um dich selbst. Kümmere dich um deine Familie. Kümmere dich um deine Gesundheit.  Kümmere dich um dein Geld, um deine Finanzen. Vorsorgen getroffen und dann ist auch alles gut! Dann kannst du das Thema abhaken und das Leben wieder genießen und mit positivem Bewusstsein wieder reingehen.

Das sind die Schlussworte unserer heutigen Tipp-Ausgabe. Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, gib dem Video bitte einen Daumen nach oben.

Daumen hoch

Viele Menschen kennen diese Inhalte nicht und beschäftigen sich noch nicht damit. Bitte teilen, liken, kommentieren, YouTube-Kanal abonnieren. Damit du keinen unserer Tipps verpasst, kannst du dich ebenfalls in unserem Klartext-E-Letter eintragen. Besuche auch unsere Social-Media-Kanäle. Die Links findest du unterhalb des Beitrags.

Wir sehen uns ansonsten nächsten Freitag wieder zur nächsten Ausgabe von Faszination Freiheit. Schön, dass du heute wieder mit dabei warst.

Herzlichst,
Dein Thorsten Wittmann®

Damit du keinen unserer wöchentlichen Tipp-Videos wie diese verpasst, trage dich in unseren Verteiler ein:

Hier findest du unsere Links:

Kostenfrei downloaden – Krisenschutz-Insiderreport:
https://thorstenwittmann.com/f3-eurocrashreport/

Freitagstipps abonnieren: https://thorstenwittmann.com/e-letter/

Besuche auch gerne unsere Social-Media-Kanäle, unter anderem auch den YouTube-Kanal zu Faszination Freiheit.

>> Hier kannst du unseren YouTube-Kanal abonnieren
>> Hier kannst du unsere Facebook-Fanpage abonnieren
>> Hier geht es zu meinem Linkedin Profil
>> Hier geht es zu meinem XING Profil
>> Hier geht es zu meinem Twitter Profil
>> Hier geht es zu meinem Instagram Profil