80-20-Regel – Mit Pareto zum Durchbruch deiner finanziellen Freiheit

  • 11. Januar 2019

Die “80-20-Regel" bzw. das “Pareto-Prinzip” ist eine der wichtigsten Erfolgsregeln schlechthin. Eine wahnsinnig wichtige Regel.

More...

Lebenstransformierend, wenn du sie anwendest. Sie ist unglaublich mächtig. Auch wenn du sie bereits kennst, bitte sieh dir diesen Beitrag bis zum Schluss an und verinnerliche die Regel. Es ist so wichtig, diese Regel in allen Lebensbereichen anzuwenden.

Was sagt die Pareto Regel genau?

Der italienische Soziologe und Ökonom Vilfredo Pareto hat diese sozusagen erfunden, bzw. er hat 100 % Verteilungen angesehen und hat festgestellt, dass diese komplett ungleichmäßig verteilt sind. D. h. in der Regel ist es so, dass 20 %, 80 % des Anteils haben. Er hat hierzu verschiedene Bereiche untersucht.

Beispiele

Einkommen

20 % der Menschen haben 80 % des Einkommens.

Grund- und Bodenverteilung, Immobilien

20 % der Menschen haben 80 % von Grund und Boden.

Genauso in der Wirtschaft und in der Ökonomie

In der Regel haben nur 20 % der Unternehmen, 80 % des Umsatzes. Das heißt wiederum 80 % der Unternehmen haben nur wiederum ganz wenig vom Kuchen, nur ca. 20 % im Schnitt. Und das erstreckt sich mehr oder weniger fast identisch in den meisten Fällen auf diese 80-20-Verteilung. Es ist so mächtig, wenn wir darüber nachdenken. Es ist schon sehr interessant, was machen denn eigentlich diese 20 % anders? Warum haben die denn mehr? Warum ist es nie gleichmäßig verteilt? D. h. wodurch setzen die sich ab? Warum sind die einzigartig? Die meisten Menschen und die meisten selbstständigen Unternehmen sind nicht einzigartig, machen sich nicht interessant, sind sozusagen wie Sand am Meer. Austauschbar! Und deswegen verdienen diese nicht wirklich viel Geld und andere verdienen sehr, sehr viel Geld.

Effizienz

Diese Regel ist vor allem sehr interessant im Bereich Effizienz. Gutes Beispiel ist hier die Doktorarbeit, die Diplomarbeit. Mit 20 % Aufwand, könnte man bereits 80 % abdecken. Aber erst das Restliche, die ganze Fieselarbeit, die Korrektur, dass jeder Punkt und jedes Komma sitzt und dass jedes Zitat perfekt ist, usw., was man bei solchen akademischen Arbeiten eben nun mal machen muss, dies führt dazu, dass man unglaublich viel Zeit benötigt.

Genauso funktioniert es andersrum. Wir können mit 20 % der Zeit 80 % unserer Tätigkeit erreichen. Deswegen ist dieses Pareto-Prinzip so mächtig. Denn wir brauchen nicht 100 % der Zeit, um eine Tätigkeit wirklich gut zu machen. Wir erreichen das Meiste schon mit 20 %. So wenn wir jetzt nur 20 % der Zeit haben, können wir die anderen 80 % für andere Dinge verwenden. Und auch wiederum die mit 20 % anpacken, dann wieder ein Ergebnis erzielen. Wieder 20 % und dann wieder ein Ergebnis erzielen. Und das ist das Spannende an dieser Regel. Deswegen transformiert die Leben. Denn die Meisten arbeiten eben nicht danach. Denn im deutschsprachigen Raum arbeiten die meisten Menschen unglaublich perfektionistisch und kommen deswegen eigentlich nie wirklich voran.

Wert der Arbeitszeit

Wo es ebenfalls sehr, sehr interessant ist diese Regel zu reflektieren, ist der Wert unserer Arbeitszeit. Wir haben unterschiedliche Tätigkeiten. Und jetzt sehen wir eine exponentielle Kurve. Und wir haben hier Tätigkeiten, die nicht so viel Wert haben. Die sind zum Beispiel bei 8 Euro/Stunde, 10 Euro oder 15 Euro/Stunde. Dann haben wir andere Tätigkeiten, die sind vielleicht bei 30 Euro, 50 Euro, 100 Euro, 200 Euro, vielleicht 500 Euro / Stunde.

Pareto

Wenn wir natürlich mehr von diesen Tätigkeiten machen, wäre das gut für uns, für unsere finanzielle Zukunft? Oh ja! Das wäre sogar sehr, sehr gut! Wenn wir die Tätigkeiten mit weniger Geldwert möglichst weglassen, delegieren, vielleicht gar nicht mehr machen, oder an andere weitergeben und dann versuchen hauptsächlich Tätigkeiten zu haben, die einen sehr hohen Marktwert haben. Wir sollten möglichst versuchen nur im oberen Bereich dieser Kurve zu arbeiten und nicht mehr dort im unteren Bereich.

Deswegen mach dir eine Liste an Tätigkeiten: Welche haben möglichst wenig Wert und dann welche haben richtig viel Wert? Nimm dir einen Zettel, Stift und Papier und schreib dir das auf, das kann dein ganzes Einkommen in ungeahnte Höhen katapultieren. Auch, wenn man das reflektiert, bei deinen Tätigkeiten. Machst du diese eher nach dem 20-Prinzip oder nach dem 100-Prinzip? Denn vom Ergebnis her ist es mehr oder weniger fast dasselbe.

Dann sieh dir an, was sind deine AAA-Kunden, also mit denen du richtig Geld verdienst und was sind diejenigen, mit denen du eigentlich sehr, sehr viel Aufwand hast und mit denen du nicht verdienst? 80 % deiner Zeit gehen in 80 % der Kunden, mit denen gar nicht so viel Geld verdient wird. Wie kriegt man noch viel mehr von diesen A-Kunden?

Also reflektiere und verinnerliche diesen Beitrag. Nimm dir jetzt ein bisschen Zeit, Zettel und Stift und schau dir das Ganze an.

Teile, like, kommentiere diesen Beitrag und das zugehörige Video. Abonniere den YouTube-Kanal. Das Glockenzeichen danach für die Benachrichtigungen nicht vergessen. Facebook-Seite liken und danach ebenfalls abonnieren. Und ganz wichtig, das Herzstück in unserer Community, der Klartext-E-Letter. Trage dich dort ein, damit du keinen unserer Tipps und Tricks verpasst.

Also, wir sehen uns nächsten Freitag wieder.

Ich freu mich auf dich.

Herzlichst,

Dein Thorsten Wittmann ®

Hier findest du unsere Links:

Keinen Freitagstipp verpassen: https://thorstenwittmann.com/e-letter

Damit du keinen unserer Tipps und Tricks verpasst, trage dich in unseren legendären Klartext-E-Letter ein: