• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Warum Whiskey Geldanlage und gleichzeitig hoch profitabler Inflationsschutz ist

Warum Whiskey Geldanlage und gleichzeitig hoch profitabler Inflationsschutz ist

Begriffe wie Scotch Whisky, Single Malt oder Malt Whisky hat jeder schon einmal gehört. Das Wasser des Lebens, wie Whisky auch genannt wird, steigt in der Beliebtheit bei Sammlern und Investoren seit Jahren stetig.

More...

Abfüllungen von Whiskys ausgesuchter Brennereien können eine Wertanlage mit enormen Preissteigerungen sein.

Laut dem Knight Frank Luxury Investment Index Q2 / 2021* war seltener Whisky in den vergangenen 10 Jahren die mit Abstand profitabelste Geldanlage im Luxussegment.

Der Knight Frank Luxury Investment Index ist ein jährlicher Bericht, der die Entwicklung und Wertentwicklung von Luxusgütern wie Kunst, Oldtimern, Wein und Whisky aufzeigt.

Mit kumulierten Preissteigerungen von 483 % lag Whisky weit vor anderen Luxusgütern. Die Wertsteigerungen von seltenen Autos (+180 %), Wein (+119 %), Luxus Handtaschen (+ 91 %) und Luxusuhren (+87 %) waren zwar ebenfalls recht ansehnlich, konnten jedoch mit denen von Whisky nicht annähernd mithalten.

In diesem Report zeige ich dir, welche Whiskys du als Investment nutzen kannst. Ich beweise dir, warum Whisky Investments als Geldanlage funktionieren und wie du mit Whisky Geld verdienen kannst. Du erfährst nicht nur, welcher Whisky am besten als Wertanlage geeignet ist, sondern bekommst von mir sogar noch die 5 wichtigsten Insidertipps für Investments in Whisky.

[*Quelle: https://www.knightfrank.com/research/report-library/knight-frank-luxury-investment-index-q2-2021-battersea-power-station-event-8443.aspx ]

Whisky ist eine Investition in Sachwerte mit eingebautem Inflationsschutz 

Genau wie Gold oder Silber ist Whisky ein Sachwert, der nicht der Inflation unterworfen ist, sondern dessen Preis sich nach Angebot und Nachfrage des Marktes richtet.

Der Vorteil von seltenem Whiskey ist, dass er im Gegensatz zu vielen anderen Spirituosen nicht kopierbar und somit einzigartig ist. Die Menge ist stets gedeckelt und es können nicht beliebig viele Chargen hergestellt werden. Das limitiert die verfügbare Menge an Whisky und steigert dadurch seinen Wert bei Sammlern und für Kenner, die auf der Suche nach Raritäten sind.

Die Dauer und Ort der Lagerung der Flaschen spielen eine wichtige Rolle. Zeit kann man nicht kaufen, deswegen muss man die Lagerung und Reifung teuer bezahlen. Es gibt weder Beschleunigung noch eine Abkürzung beim Prozess der Alterung und Reifung.

Whisky Investments finden in einem Markt statt, der aufgrund seiner Beschaffenheit ein paar Hürden hat, die man aber mit ausreichend Fachwissen überwinden kann.
Der Handel mit Whisky ist im Gegensatz zu manchen Finanzgeschäften ein echter Markt mit Angebot und Nachfrage und nicht manipulierbar.

Später zeige ich dir eine Möglichkeit, wie du dir noch heute mit einem kleinen dreistelligen Euro-Betrag deine erste aussichtsreiche Auswahl an verschiedenen Whiskys zulegen kannst.

Whisky als Geldanlage ist ohne Frage auch eine Krisenwährung, die bei einem Zusammenbruch des Finanzsystems anstelle von Bargeld eingesetzt werden kann. Währungen sind gekommen und gegangen, was vielen Menschen nicht immer bewusst ist.

Whisky ist Alkohol und Alkohol ist eine der echten und typischen Anlageformen von Sachwerten, die zum Beispiel in Krisenzeiten stets gefragt waren, wenn Bargeld wertlos wurde oder Währungen gar komplett untergingen.

In einem unserer Leitfäden bekommst du auch eine Antwort auf die Frage “Wie rette ich mein Geld vor Inflation”, welche aktuell dringender denn je ist.

Ist Whisky eine echte Wertanlage? 

Die richtigen Whiskys eindeutig ja!

Anfang des Jahres 2021 versteigerte Michael Amphlett aus Oxfordshire eine Flasche Macallan Single Malt Scotch Whisky aus dem Jahr 1937. Er hatte diese Flasche 1970 als Geburtstagsgeschenk für seinen Vater gekauft und dafür 11 Pfund Sterling bezahlt. Bei der Auktion erhielt der Sammler, der ihn ersteigerte, den Zuschlag bei 2700 Pfund Sterling. Das beweist, dass Single Malt Whisky eine ganz hervorragende Geldanlage sein kann, wenn man sein Geld in die richtigen Brennereien investiert und einen langen Anlagehorizont mitbringt.

Eine der jüngsten Flaschen, die für Aufsehen sorgte, aber nicht unbedingt die teuerste aller Zeiten ist, war die erste Whisky Flasche der Highland-Destillerie Nc'nean. Die auf der Halbinsel Morvern gelegene Brennerei Nc'Nean wurde 2013 gegründet, die Produktion begann 2017 und der erste Whisky wurde 2020 herausgebracht.

Dass Whisky nicht immer besonders alt sein muss, um extrem hohe Preise zu erzielen, beweist die erste Flasche der sehr jungen Highland-Destillerie Nc'nean. Sie brachen mit dem Verkauf ihrer ersten Flasche Single Malt bei einer Online-Auktion einen Weltrekord. Der Käufer der Flasche No.1 erhielt bei einer Wohltätigkeitsauktion bei 41 004 Pfund Sterling den Zuschlag. Bis dato war die erste Flasche der Brennerei Teeling die Rekordhalterin mit einem Preis, der knapp ¼ des Preises von dem erzielten Rekord der Destillerie Nc'nean betrug. 

Wie viel Geld im Whisky Markt steckt, beweisen die 5 teuersten Whiskys der Welt.

5. The Macallan 30 YO Sherry Hogshead (£428.000)

Im November 2019 verkaufte The Macallan ein 30 Jahre altes Sherry-Hogshead-Fasses, das bei Bonhams in Hongkong für 428.000 £ versteigert wurde. Das gilt als Weltrekord für das "teuerste Fass pro Flasche, das jemals bei einer Auktion verkauft wurde". Der Whisky in diesem Fass wurde 1989 destilliert und war vermutlich eines der ältesten Fässer von The Macallan, die erhältlich waren. Der Käufer des Fasses hat die Wahl, das Fass so lange in der Brennerei The Macallan zu lagern, wie er möchte. Oder er kann den Whisky in 261 Flaschen abfüllen lassen. 

4. Yamazaki 55YO (£ 605.244)

Im August 2020 wurde bei Bonhams in Hongkong die teuerste jemals bei einer Auktion verkaufte Einzelflasche mit japanischem Whisky versteigert. 

Eine Flasche Yamazaki 55 Years Old wurde für 605.244 £ versteigert und stellte damit einen neuen Weltrekord für den Zuschlag für eine Flasche japanischen Whisky bei einer Auktion auf. Die Auflage für diesen Whisky von Suntory beträgt lediglich 100 Flaschen. Es gab eine Lotterie ausschließlich für japanische Kunden und diese mussten sich über eine Verlosung um den Zuschlag bewerben. Es war der älteste japanische Whisky, der auf dem Markt erhältlich ist.

3. Die Macallan Lalique Legacy Collection (£ 752.634)

Den Rekord für ein komplettes Whisky Los bei einer Auktion erzielte eine Kollektion von The Macallan bei der Spring Sale Series im April 2017. Dieses Los erzielte bei Sotheby's einen Erlös von 752.634 £. 

Die gesamte Kollektion besteht aus sechs Macallan Fine and Rare Miniaturen, welche zwischen 50 und 65 Jahre alt sind, wurden in einem maßgeschneiderten Schrank aus Ebenholz untergebracht, der auch sechs Paar Lalique Macallan Gläser enthält.

2. Hanyu Ichiros komplette Kartenserie (£ 1,1 Mio.)

Bei einer der jüngsten Rekord-Auktionen stellte eine japanische Whisky-Sammlung einen neuen Weltrekord auf. Im November 2020 meldete Bonhams Hongkong den Verkauf von Hanyu Ichiros Full Card Series für 1,1 Mio. £.

Die Hanyu-Destillerie wurde im Jahr 2000 geschlossen. Bevor sie geschlossen wurde, übernahm Isoujis Enkel - Ichiro Akuto - 400 Fässer der Brennerei und wählte jeden Whisky aus einem einzigen Fass aus.

1. The Macallan 1926 60YO Labels (£ 750k - £ 1,5 Mio)

Seit 2016 hat The Macallan bei Whisky-Auktionen auf der ganzen Welt eine Reihe von großen Losen verkauft und dabei Rekorde für seinen 1926 60YO gebrochen, der mit verschiedenen Etiketten in limitierter Auflage verziert ist. Eine limitierte Auflage von 40 Flaschen von The Macallan 1926 wurde 1986 nach einer 60-jährigen Reifung in Sherry-Eichenfässern zu einem Preis von 20.000 Pfund zum Verkauf herausgegeben. 

  • The Macallan 1926 60 Year Old "Peter Blake"-Etikett (£751.703)
  • The Macallan 1926 60 Year Old 'Valerio Adami' Label (£848,750)
  • 1926 60YO Macallan mit dem Etikett von Michael Dillon (1,2 Mio. £)
  • 1926 60YO Macallan 'Fine and Rare' Etikett (£ 1,5 Mio.)

An anderer Stelle zeigen wir übrigens auch, was die beste Geldanlage der Welt ist, die seit 5.000 Jahren immer einen Wert hatte und auch stets ihre Kaufkraft erhalten konnte. 

Unterschiedliche Arten von Whisky als Geldanlage 

Leider haben die wenigsten von uns, die auf der Suche nach einer profitablen Anlagemöglichkeit sind, die Möglichkeit, in diesem Feld der Weltrekordhalter Whiskys Investitionen zu tätigen. Das ist nicht zwingend nötig. Denn auch für Menschen, die nicht Hunderttausende oder gar Millionen investieren wollen, ist Whisky ohne Frage eine interessante Investitionsmöglichkeit. 

Du hast zum Beispiel verschiedene Möglichkeiten, dein Geld in Whisky anzulegen, ohne Millionen zu investieren. 

  • Aktien von Whisky Destillerien
  • Aktien von Whisky Händlern
  • Whisky in Flaschen
  • Whisky in Fässern

Bei Aktien hast du allerdings nicht in physischen Whisky investiert, sondern bist Teilhaber an Destillerien oder Brennereien  und deren Marken. Distributoren von Whisky und anderen Spirituosen gehören ebenfalls in dieses Feld. Ob dir das lieber ist, als in echte Abfüllungen von Whisky Flaschen aus echten Destillerien zu investieren, musst du selbst entscheiden. Du erhältst als Aktionär (hoffentlich) eine Dividende und profitierst von der Wertsteigerung der Aktien. Alles in allem eine entspannte Sache. 

Whisky in Flaschen 

Der erfolgversprechendste Weg, um mit Whiskys in Flaschen Geld zu verdienen, ist eine Investition in Whiskys von legendären Brennereien aus einer angesehenen Region. Bei Rare Whisky 101 findest du wertvolle Informationen über die begehrtesten Original Abfüllungen von Scotch Whisky und Single Malts bestimmter Jahrgänge. Auch die Wertsteigerung von begehrten Sammlerstücken und Versteigerungserlöse kannst du dort einsehen. 

Im nachfolgenden Ranking der beliebtesten Destillerien findest du die Brennereien, deren Preise schneller und höher steigen als die Marken der Wettbewerber. Die Reihenfolge kommt auf Grundlage von Daten aus Whisky Auktionen in Großbritannien zustande. 

  1. Macallan
  2. Ardbeg
  3. Bowmore
  4. Highland Park
  5. Laphroaig
  6. Glenfiddich
  7. Springbank
  8. Lagavulin
  9. Glenmorangie
  10. Port Ellen

[ Quelle: Rare Whisky 101]

Whisky in Fässern 

Den Kauf von Whisky in Fässern unterteile ich in verschiedene Aspekte: Getränk und Genuss oder Investment.  

Du kannst ein ganzes Fass Whisky als Getränk kaufen. Eine besonders große Wertsteigerung solltest du dabei allerdings nicht erwarten, es ist vielmehr eine Sache von persönlicher Individualität und ein spezieller Genuss, den dieser Tropfen dann innehat. Allein dein Geschmack entscheidet! 

 Viele Destillerien und Distributoren von Whisky bieten dir an, ein ganzes Fass zu kaufen. Es sind verschiedene Schritte zu durchlaufen, bis du einen Private Cask, dein Eigen nennen kannst. Du kannst bei vielen Anbietern eigentlich ähnlich wie beim Autokauf dein persönliches Fass online konfigurieren. Du klickst dich durch ein Menü mit den gewünschten Angaben wie 

  • Fassgröße
  • Fassart
  • Ausgangsdestillat
  • Lagerzeit
  • Personalisierung
  • Abfüllung

 und schon wird dein persönliches Fass mit blended Whisky nach deinem Geschmack zusammengestellt. 

Bei manchen Anbietern wird dein Fass tatsächlich speziell bei einem Küfer nach deinen Vorgaben gefertigt und sogar dein Name steht darauf. 

Falls du planst, dein Private Cask bei einer schottischen Destillerie zu lagern, solltest Du bedenken, dass in der Regel die Lagerkosten und die Versicherung für die ersten Jahre im Preis zwar enthalten sind, aber Versandkosten und Import nach Deutschland nicht! 

Seit dem Brexit benötigst du für den Import nach Deutschland (oder in die EU) jemanden, der die Zollformalitäten für Dich abwickelt und einen deutschen Importeur, der eine Genehmigung für die Einfuhr von alkoholischen Produkten und Spirituosen hat. 

Fassweise in Whisky investieren

Eine ganz andere Sache ist es, in ganze Fässer von schottischem Whisky zu investieren.

Die Handelsorganisation Scotch Whisky Association teilt mit, dass in jeder Sekunde 44 Flaschen von schottischem Whisky in die ganze Welt exportiert werden. Das summiert sich auf 1,3 Milliarden Flaschen pro Jahr. 

Laut Whisky Investment Partners (WIP) hat schottischer Whisky einen jährlichen Export im Wert von knapp 6 Milliarden Euro. Schottischer Fass Whisky hat laut derselben Quelle in den vergangenen Jahrzehnten Durchschnittsrenditen von 10 % eingebracht. 

Echter schottischer Whisky darf erst als solcher bezeichnet werden, nachdem er mindestens drei Jahre in Schottland in Eichenfässern gereift ist. Diese Reifung ist arbeitsintensiv und bindet viel Kapital. In schottischen Lagerhäusern reifen annähernd 22 Millionen Fässer und warten auf ihren Export.

Manche Destillerien decken einen Teil ihres Kapitalbedarfs, indem sie privaten Investoren einen Teil ihrer Fässer in ihren Lagern verkaufen. Da der Wert des Whiskys mit zunehmendem Alter steigt, kann dies für beide Seiten eine lohnende Sache sein. Die Brennerei erhält das benötigte Kapital und der Käufer kann erleben, wie der Whisky bei der Reifung an Finesse und Aromatik gewinnt und außerdem an Wert gewinnt, weil er seltener wird. 

Diese Investitionen finden normalerweise in einem frühen Stadium des Reifungsprozesses statt und werden direkt mit der Brennerei oder über einen spezialisierten Broker abgewickelt. Der Broker kauft aus den Beständen der Destillen eine bestimmte Anzahl von Fässern zu einem limitierten Preis, lagert diese in einem Zolllager ein und verkauft sie dann an Investoren weiter. 

Nach den drei Jahren Reifung kann der Investor entscheiden, ob er seinen Anteil am Fass 

  • als komplette Lieferung weiterverkauft
  • privat in Flaschen abfüllt
  • ihn als Sammlerstück aufbewahrt
  • mit Gewinn an die Brennerei zurückverkauft

Vergewissere dich unbedingt vorher, dass der Broker die notwendige Steuer-Lizenz für das Land hat, in dem er die Fässer lagert. 

Wird Whiskey mit der Zeit besser?

Das zunehmende Alter adelt deinen Whisky zusätzlich und verleiht ihm Geschmeidigkeit und viele unglaubliche und einzigartige Aromen, die ihn zu einem unvergleichlichen Genuss machen. Allerdings musst du ihn für den optimalen Werterhalt über die Jahre auch unter perfekten Bedingungen aufbewahren. Ein vergammelte und falsch gelagerte Whisky Flasche ist so gut wie wertlos oder du erhältst nur einen winzigen Anteil des erhofften Preises.

Falls du besonders hochpreisige Whisky Flaschen sicher lagern möchtest, kann neben einem eigenen Whisky Tresor zum Beispiel auch ein Bankschließfach oder eine professionelle Einlagerung in der Brennerei in Frage kommen. Diese Kosten zehren natürlich an deiner Rendite.

Whisky als Geldanlage - welche Whiskys kommen als Investment infrage? 

Würdest du eher versuchen, mit einem Peugeot 205 oder mit einem Rolls Royce Silver Shadow bei einer Oldtimer Auktion Geld zu verdienen?

Und genauso verhält es sich auch mit Whiskys als Geldanlage!

Seriöses Whisky Investment hat mit Sorten aus dem Supermarkt wie zum Beispiel Johnny W. oder Marken wie Jack D. nichts zu tun. Diese sind als Investment NICHT geeignet!

Falls du ernsthaft in das Thema Whisky als Geldanlage einsteigen willst, solltest du dir immer vor Augen halten, dass Alter, Region und Seltenheit für den Preis und die entsprechende Wertsteigerung entscheidend sind!

Echte Investments für Sammler von seltenen Original Abfüllungen sind meist Single Malt Whiskys aus bestimmten Jahrgängen und besonders schottischer Single Malt in limitierten Stückzahlen und besonderen Ausgaben:

  • Jubiläumseditionen
  • Sonderauflagen
  • Sammler Editionen
  • Limitierte Editionen

Die Zeiten werden härter, Inflation, Bankenkrisen, ausufernde Staatsschulden machen es immer komplizierter, sein Geld in die richtigen Assets zu investieren. Sachwerte sind in unruhigen Zeiten immer eine gute Wahl und deswegen spricht nichts dagegen, einen Teil deines Vermögens in Sachwerte anzulegen. Gold zum Beispiel gilt seit Jahrhunderten als sicherer Hafen, in den sich Anleger in turbulenten Zeiten zurückziehen. Das Wasser des Lebens, wie Malt Whisky auch genannt wird, kann ein Teil deiner Absicherung in Krisenzeiten sein. 

10 Tipps für Whisky Investments

Hier kommen meine 10 besten Tipps für Whisky Investment, bei denen der Preis für Whisky meistens ansteigt. Es gibt viele Szenarien und seltene Kaufgelegenheiten, bei denen aufgrund der Rarität eine Preissteigerung von Whisky beinahe unumgänglich ist. 

  1. Stark limitierte Abfüllungen werden von den Brennereien durch die gezielte Limitierung von Beständen auf wenige Hundert oder Tausend Flaschen bei Sammlern schnell zum Objekt der Begierde.
  2. Jahrgangsflaschen werden durch den Aufdruck des Jahrgangs wertvoller.
  3. Sonderedition, beispielsweise zum Jubiläum, sind ebenfalls aufgrund der Seltenheit ein beliebtes Sammlerobjekt und steigen schnell im Preis. 
  4. Destillery Exclusives, gibt es nur und ausschließlich vor Ort in der Destillerie. Das macht sie zu etwas Besonderem, da nicht jeder die Möglichkeit hat, in der Brennerei vor Ort einzukaufen. 
  5. Geschlossene Brennereien sind auch ein Garant für Wertsteigerungen. Da sich das Angebot automatisch immer mehr verringert, ist eine Preissteigerung bei Whisky von geschlossenen Brennereien unausweichlich. 
  6. Whiskys, die aus dem Sortiment genommen wurden, steigen aus denselben Gründen wie die aus geschlossenen Brennereien.
  7. Verlosungen sind eine Möglichkeit, an sonst nicht gehandelte Whiskys zu kommen. Manche Destillerien verlosen zum Beispiel das Recht auf den Kauf einer streng limitierten Flasche. 
  8. Exklusive Sonderabfüllungen für bestimmte Länder können nur in diesen Ländern gekauft werden und haben deswegen gute Chancen, in anderen Ländern oder Kontinenten gute Wertsteigerungen zu erfahren. 
  9. Batches sind Chargen bestimmter limitierter Whiskys, die meist jährlich herauskommen. 
  10. Auszeichnungen von renommierten Kritikern oder der Whisky Bible verhelfen schon fast automatisch zu Preissprüngen.

Wusstest du, dass die höchstgelegene aller Single Malt Destillerien der Welt sich auf 3303 Metern in der Schweizer Bergstation Corvatsch befindet?

In Whisky investieren - so findest du deinen Weg

Whisky als Geldanlage ist ein Spezialgebiet und für viele meiner Leser eine bisher nicht erprobte Anlageklasse. Deswegen empfehle ich lediglich einen geringen Anteil deines Vermögens in Whisky Flaschen oder Fässer zu investieren. Auch wenn die Preissteigerungen im Whisky Markt in den letzten Jahren atemberaubend waren, gibt es keine Garantie, dass es immer nur nach oben geht. Der Whisky Index APEX 1000, in dem die tausend gefragtesten Flaschen Single Malt Scotch geführt werden, stieg zwar in den vergangenen 18 Jahren um knapp 500 %, aber auch hier kann es Rückschläge geben. 

Deswegen solltest Du dafür sorgen, dass dein Portfolio breit diversifiziert ist und dass du das Geld, welches du in Whisky investiert hast, niemals dringend benötigst. 

Wie kannst du als Anfänger in Whisky investieren? 

Falls du nicht gleich mit großem Geld einsteigen möchtest, kannst du auch schon mit einem dreistelligen Euro Betrag anfangen und dir deine erste Auswahl mit verschiedenen Whiskys zulegen. 

Im Video oberhalb, erfährst du, bei welchem konkreten Anbieter du dir dein erstes Paket mit verschiedenen Sorten Whisky mehrwertsteuerfrei kaufen und in deren Zollfreilager gegen eine Lagergebühr aufbewahren lassen kannst.

Der Anbieter, den ich dir in diesem Video vorstelle, ist übrigens der einfachste und schnellste Weg, um ein breit gestreutes Investment verschiedener Whiskys aufzubauen.

Das könntest du theoretisch heute noch umsetzen. Mit dieser Art der Geldanlage sind zweistellige Renditen möglich, garantiert werden kann das selbstverständlich nicht! 

Eine breite Streuung deines Vermögens ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Alles auf eine Karte zu setzen war noch nie eine gute Entscheidung. Neben Risikostreuung und Inflationsschutz kann in Zukunft ein weiteres Thema, nämlich Enteignung, wichtig sein.

An anderer Stelle zeigen wir übrigens auch, wie du dein Geld vor staatlichem Zugriff schützen kannst.

Whisky als Geldanlage hat wie jede Medaille zwei Seiten

Neben den verführerisch klingenden Vorteilen von Whisky Investments will ich dir auch mögliche Risiken zeigen. 

Eines haben alle Geldanlagen gemeinsam: Du kannst aus der Vergangenheit nicht auf die Zukunft schließen. Nur weil Whisky in den vergangenen Jahren enorme Wertsteigerungen erlebt hat, bedeutet das nicht, dass es in diesem Stil in alle Ewigkeit so weitergeht. Übertreibungen nach oben können ebenso zu Übertreibungen nach unten werden. 

Wir reden von einem eng umrissenen und begrenzten Markt. Das hat in einer Hausse Vorteile, die sich in einen Abschwung in Nachteile verwandeln können. Bedeutet das, dass auf den Boom der Crash folgt? Das muss nicht zwangsweise so kommen, aber eine abklingende Nachfrage kann in einer Rezession durchaus vorkommen.  

Zur Wahrheit gehört ebenfalls, dass viele Whiskys keine Sammlerobjekte werden. Mit Raritäten von Macallan oder speziellen Abfüllungen von Ardbeg kann man wenig falsch machen. Allerdings haben es die Whiskys und Sorten, die nicht ganz so arg gehypt werden, viel schwerer, zum Objekt der Begierde für Sammler zu werden und deren Potenzial für Preissteigerung wird sich erfahrungsgemäß in Grenzen halten. 

Du hast bei einem Whisky Investment im Gegensatz zu Aktien keine Dividende. Als Aktionär bekommst du deinen Anteil am Gewinn des Unternehmens in Form einer Dividende ausbezahlt. Bei einer Whisky Flasche liegt dein einziger Gewinn in der Differenz zwischen An-und Verkaufspreis genau wie bei Gold. Falls du ihn dann noch jahrelang fachgerecht lagern musst, sollte diese Spanne ordentlich sein, um dich für deine Risiken ausreichend zu entlohnen.

Aktien oder ETFs kannst Du börsentäglich handeln. Mit Whisky ist es nicht ganz so einfach, aber es ist möglich. Es gibt Auktionsplattformen im Internet, auf die du deine Whisky Flasche mit Fotos und einer schönen Beschreibung einstellen kannst und welche ihn dann in deinem Namen versteigern. 

5 Insidertipps, wenn du in Whisky investieren willst

  1. Informiere dich gut und mache dich intensiv mit der Materie vertraut.
  2. Beobachte Auktionen und Verkäufe
  3. Investiere nur Geld, dass du nicht zu einem festen Zeitpunkt brauchst
  4. Investiere ausschließlich in Raritäten, Jubiläums - und Sondereditionen 
  5. Geduld zahlt sich aus - Wertsteigerungen benötigen Zeit

Investieren in Whisky ist nichts anderes als ein Spiel, dessen Regeln du kennen und nach denen du spielen musst. 

Damit du keinen unserer wöchentlichen Tipp-Videos wie diese verpasst, trage dich in unseren Verteiler ein:

Ähnliche Beiträge

Investment Fehler – Warum dich FOMO richtig viel Geld kostet?

Investment Fehler – Warum dich FOMO richtig viel Geld kostet?

Warum Whiskey Geldanlage und gleichzeitig hoch profitabler Inflationsschutz ist

Warum Whiskey Geldanlage und gleichzeitig hoch profitabler Inflationsschutz ist

Georgien – Legales Auslandskonto eröffnen

Georgien – Legales Auslandskonto eröffnen

Depot – Wie sicher ist dein Geld bei einem Bankencrash

Depot – Wie sicher ist dein Geld bei einem Bankencrash