Aktien kaufen? 3 erschreckende Warnsignale

  • 7. September 2018

Aktien jetzt kaufen oder besser Hände weglassen?

More...

Wir sehen uns 3 kaum bekannte und erschreckende Warnsignale an, die Sie unbedingt kennen sollten, wenn Sie Aktien besitzen oder kaufen möchten.

Warnsignal Nr. 1: Rekord-Bullenmarkt 

Was versteht man unter einem Bullenmarkt? Unter Bullenmarkt versteht man den Zeitraum, in dem Aktienmärkte nach oben gehen. Wie aktuell im August im US-Markt der absolute Rekord erreicht wurde, der jemals gemessen wurde. Noch nie sind solange die Aktienmärkte ohne 20% Korrektur angestiegen und das ist erschreckend. Denn je länger etwas tendenziell nach oben geht, desto dünner wird die Luft, gerade bei Aktienmärkten. Denn das, was nach oben kommt, kommt irgendwann auch wieder nach unten. D.h. die Wahrscheinlichkeit, dass wir in den nächsten Jahren niedrigere Kurse sehen als heute, ist deutlich höher, als noch vor mehreren Jahren. Das sollte einen zum Nachdenken anregen, wenn man in einen Rekord-Bullenmarkt einsteigt.

Warnsignal Nr. 2: CAPE-Indikator

 Die Aktienkenner unter Ihnen kennen das sogenannte PE-Ratio (Price-Earnings-Ratio), also das Kurs-Gewinn-Verhältnis. D.h. wie hoch ist der Kurs im Vergleich zu den Gewinnen, die erzielt werden. Je höher der Kurs ist, im Vergleich zu den realen Gewinnen, desto teurer sind tendenziell die Aktien. Man sollte einsteigen, wenn diese möglichst niedrig sind. Dieser CAPE-Indikator ist das zyklisch angepasste Kurs-Gewinn-Verhältnis.  Im Durchschnitt liegt es seit 1800 bei 15,6. Aktuell liegt es bei deutlich über 30, d.h. mehr als der doppelte Durchschnitt. Wir waren erst 1x insgesamt darüber und zwar im Jahre 2000. Viele von Ihnen werden sich erinnern, manche vielleicht schmerzhaft, weil sie da möglicherweise viel Geld verloren haben. Stichwort „Neuer Markt“ bzw. Telekom-Aktien. Das war leider kein sehr erquickendes Erlebnis.  Kurz danach sind die Aktienmärkte eben deutlich nach unten gegangen. Wir haben den zweithöchsten Stand, also auch hier sehr, sehr weit oben.

Warnsignal Nr. 3: Die Risiken-Ignoranz oder das Tesla- bzw. Netflix-Phänomen

Viele Unternehmen, wie gerade Netflix, haben absolute Höchststände. Das ist äußerst interessant. Denn dieses Unternehmen macht jedes Jahr aufs Neue Milliarden Verluste und muss so am Leben erhalten werden. Diese Risiken und diese nicht Rentabilität wird komplett ausgeblendet. Trotzdem kommen die Investoren scharenweise und die Kurse gehen richtig nach oben. Das spricht tendenziell dafür, dass immer, wenn wir solche Zeiten haben, man vorsichtig sein muss! Man sollte nicht, wie die breite Masse jetzt noch einsteigen und sich schon reich rechnen, mit den eigenen Yachten. Hier sollte man einfach vorsichtig sein. Denn im Einkauf liegt letztendlich der Gewinn, d.h. möglichst günstig einkaufen. Am besten, wenn eigentlich niemand kaufen möchte, wenn die Kurse richtig am Boden sind.  Und nicht, wenn die Kurse seit vielen, vielen Jahren mit dem Rekord-Bullenmarkt nach oben gegangen sind und Risiken konsequent ausgeblendet werden.


 Also neue Investments sollten unbedingt überdacht werden. Vielleicht kann man auch einmal Gewinn-Mitnahmen machen mit aktuell relativ hohen Kursen und dann einsteigen, wenn es wieder günstig ist. Dann sind Kursgewinne oder positive Gefühle eher vorprogrammiert, als wenn man hoch einsteigt und dann niedrig verkauft, wie es sehr viele Menschen machen, die sich aufgrund ihrer eigenen Emotionen nicht mit solchen Dingen auseinandersetzen.

Damit Sie keinen unserer Tipps und Tricks verpassen, tragen Sie sich in unseren legendären Klartext-E-Letter ein: