Auswandern und Plan B – 6 Tipps, die sehr viel Geld sparen

  • 30. November 2018

Ich begrüße Sie zur heutigen Ausgabe von „Faszination Freiheit“, heute aus Sansibar, der Insel von Tansania im Indischen Ozean.

More...

Diese Reise hier hat mich dazu inspiriert, dass wir heute mal das Thema Auswandern aufgreifen.

Unsere Investorenreisen nach Paraguay erfreuen sich extrem großer Beliebtheit. Das Thema Auswandern wird auch immer mehr von Leuten aus unserer Community angefragt. Deswegen gibt es in diesem Beitrag einmal ein paar Tipps und Tricks, die Ihnen sehr, sehr viel Lehrgeld sparen, wenn Sie diese berücksichtigen. Denn viele Menschen haben schon sehr, sehr viel Geld verloren, Zeit und Nerven, indem sie die folgenden Tipps nicht berücksichtigt haben. Im Folgenden die Zusammenfassung der, meiner Meinung nach, sechs wichtigsten Tipps, wenn es darum geht, geglückt ins Ausland zu gehen.

Tipp Nr. 1: Eine Liste mit allen wichtigen und unwichtigen Dingen erstellen

Schreiben Sie eine Liste mit allen Dingen, die Ihnen wichtig sind und weniger wichtig sind. Seien Sie hierbei 100 % offen und ehrlich. Beziehen Sie hierbei, falls Sie in einer Partnerschaft sind, unbedingt auch Ihren Partner mit ein. Es ist ganz wichtig diesen Punkt nicht zu vergessen. Denn es ist wichtig, dass man auch dasselbe sucht und gesunde Kompromisse findet, falls man manche Dinge evtl. unterschiedlich sieht. Man sollte wirklich versuchen, sich möglichst realistisch einzuschätzen.

Hierzu ein Beispiel. Hier auf Sansibar hat es jeden Tag 30 Grad und mehr. Das ist wirklich sehr, sehr heiß untertags. Ist man dafür wirklich gebaut, sag ich mal, möchte man das auch wirklich ganzjährig haben? Oder ist es einfach nur mal nett, wenn man das 1,2,3 Wochen im Urlaub hat. Das ist ein großer Unterschied. Es ist wichtig, dass man sich selbst kennt und kennen lernt. Also am besten dann auch vor Ort die engere Auswahl testen. Und einfach mal schauen, was ist für Sie wichtig, was ist weniger wichtig.

Übrigens sollte man solche Punkte, wie den sozialen Bereich, nicht vergessen. Beispielsweise, wie sind die Menschen in dem Land? Sind sie auch offen für Ausländer? Man kann sich in einem Land schwer wohlfühlen, wo man sich nicht willkommen fühlt. Das sollte man nicht vergessen. Ein ganz wichtiger Punkt. Also hier offen und ehrlich sein.

Man sollte unbedingt eine schriftliche Liste dazu machen. Also nicht nur gedanklich „ich glaube, mir könnte es dort gefallen, und ja, lass uns da mal hingehen“, sondern wirklich auch eine schriftliche Liste erstellen und dann wirklich schauen, welche Länder passen dann dazu.

Tipp Nr. 2: Den perfekten Wohnort, das perfekte Land gibt es nicht

Es ist ganz, ganz wichtig, diesen Punkt zu verstehen und zu verinnerlichen, da viele Menschen diesbezüglich eine Idealvorstellung haben, also dass es dann in diesem einen Land, in dieser einen Stadt „perfekt“ ist. Und dann kommt man dort hin und merkt, es ist hier nicht alles perfekt, es gibt hier auch irgendwelche Probleme oder Dinge, die einem nicht gefallen. Es ist ganz wichtig, dass man sich gedanklich davor darauf einstellt, dass es einen perfekten Wohnort nicht gibt.

Viele Menschen haben ein bisschen das Problem, dass sie dort unglücklich sind, wo sie sich gerade befinden. Sie beschweren sich dann über die Dinge, die ihnen nicht so gefallen. Doch wenn sie umziehen, nehmen sie sich ja selbst auch mit und finden an allen anderen Stellen genauso Dinge, die ihnen nicht gefallen. Dann gefällt es ihnen dort genauso wenig, wie es ihnen am alten Ort vorher gefallen hat. Und dann gibt es glückliche Menschen, die sind einfach glücklich mit dem was sie haben. Die sind auch glücklich an jedem anderen neuen Ort, beziehungsweise dann vielleicht optimalerweise natürlich noch glücklicher. Also diesen Punkt nicht vergessen. Es gibt keinen perfekten Wohnort.

Tipp Nr. 3: Gesellschaftlich integrieren

Ein ganz wichtiger Punkt. Denn wir wollen uns natürlich wohlfühlen, dort wo wir sind. Man sollte am besten auch Kontakte vor Ort haben, die bereits wissen, wie es dort funktioniert und läuft. Man sollte auch einfach Fragen stellen können. D.h. man sollte die Sprache auch etwas beherrschen und versuchen, so viel wie möglich dort zu sprechen. Wir haben da übrigens auch ein Tippvideo zum Thema Sprachen lernen. In diesem habe ich dargestellt, wie ich neue Sprachen lerne. Inzwischen sind es 5 Sprachen und Tendenz weiter steigend, weil es von mir so ein persönliches Hobby ist.

Zusammenfassend, wir müssen offen sein und möglichst mit den Menschen sprechen. Also darfst du die eigene Scham überwinden und einfach losquatschen, sozusagen. Man sollte sich darüber erkundigen, wo kann man hingehen, wo hat man Hobbies, wo kann man hier die Leute vor Ort treffen und auch vielleicht eigene Landsleute, so dass man einfach ein gutes Kontakt-Netzwerk hat. Und dann ist alles viel, viel einfacher.

Tipp Nr. 4: Mieten, bevor man etwas kauft

Ein ganz wichtiger Punkt, der sehr viel Geld sparen kann. Viele machen den Fehler, dass sie gleich am Anfang eine Immobilie kaufen, aus Sicherheitsdenken und anderen Gründen. Das ist ein ganz großer Fehler, weil man häufig unglaublich viel draufzahlt oder aber dann an einen Ort ist, wo man eigentlich gar nicht sein möchte. Also deshalb, erstmal immer etwas Mieten und das Leben kennenlernen. Vielleicht auch verschiedene Orte und Regionen ausprobieren und dort einfach schauen, was dann kommt. Gerade auch im Ausland erkennen die Immobilienverkäufer, dass Sie sich nicht so gut auskennen und möchten dann natürlich möglichst teuer verkaufen. Von dem her ist die Wahrscheinlichkeit, dass man hier draufzahlt, gerade als Ausländer, wenn man den Markt nicht kennt, sehr groß. Also ein ganz wichtiger Punkt.

Tipp Nr. 5: Möglichst wenig Gepäck und Haushalt mitnehmen!

Man kann sehr häufig die Dinge viel günstiger im Ausland kaufen. Es kommt häufig sogar insgesamt günstiger, die Dinge möglichst vor Ort zu kaufen, als dass man viele Kartons per Schiff, Flugzeug, LKW usw. verschickt. Mit dem Auto würde es dann häufiger noch gehen. Aber es ist optimal, dass man gerade am Anfang sehr, sehr viel Flexibilität hat. Vielleicht kann man die wichtigsten Sachen noch am alten Wohnort deponieren. Das macht wirklich Sinn, am Anfang mit möglichst wenig Gepäck anzureisen.

Tipp Nr. 6: Seien Sie skeptisch und vorsichtig! 

Dies ist ein weiterer wichtiger Punkt. Denn so lange man nicht weiß, wie der Hase läuft, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man irgendwo über den Tisch gezogen werden kann, sehr, sehr hoch. Also immer skeptisch und vorsichtig sein. Gerade die ersten 1, 2 oder auch 3 Jahre, bis man wirklich weiß, wie funktioniert dieses Land? Worauf muss man aufpassen? Welche Menschen sind vertrauenswürdig, die vielleicht am Anfang auch vertrauenswürdig erscheinen, es aber möglicherweise gar nicht sind? Also da muss man einfach aufpassen und lieber zu skeptisch und zu vorsichtig sein, als eben zu vertrauensselig gleich am Anfang.

Wenn Sie dieses 6 Tipps berücksichtigen und vielleicht auch noch 1, 2, 3 Länder ausprobieren, dann werden Sie mit dem Auswandern sicherlich sehr viel Freude haben.

Was ich in dem Kontext empfehlen kann und gerade, wenn es bei Ihnen schon sehr ernsthaft ist, dann empfehle ich Ihnen unbedingt „Leben im Ausland“ von Norbert Bartl. Da finden Sie jeden Monat neue Recherchen, neue Länder, neue Tipps und Tricks zu diesem Bereich, und das wirklich für eine sehr kleine Investition.

Für mich persönlich, ist die Nr. 1 für Auswanderer und Leben im Ausland Paraguay. Einfach ein ganz tolles Land aus ganz vielen verschiedenen Gründen und Facetten. Dort kann man sehr einfach eine Daueraufenthaltsgenehmigung erhalten. Man kann sehr günstig und äußerst gut leben. Es gibt tolle Menschen, was ich persönlich extrem wichtig finde, dass man einfach herzlich aufgenommen wird von Menschen. Es ist ein sehr stabiles Land und es gibt viele weitere Vorteile.

Informieren Sie sich gerne über unsere Paraguayreisen und genauso zu „Leben im Ausland“ von Norbert Bartl. Sie finden die Links unter diesem Beitrag.

Damit noch mehr Menschen über solche Themen und über die Inhalte unserer Community erfahren, teilen und liken Sie gerne diesen Beitrag und das Video. Abonnieren Sie auch unseren YouTube-Kanal und natürlich auch das Glockenzeichen danach nicht vergessen, damit sie auch immer eine Benachrichtigung erhalten, wenn es die neuen Tipp-Videos gibt. Besuchen Sie auch unsere anderen Social-Media-Kanäle, die Links finden Sie unter dem Beitrag.  

Leben Sie Ihre finanzielle Freiheit.

Ich freu mich auf Sie nächsten Freitag. Bis dahin.
Ihr Thorsten Wittmann

Hier finden Sie weiterführende Links:

Jetzt Paraguay-Reise ansehen: https://thorstenwittmann.com/paraguay/

Reportagen: Leben im Ausland: https://thorstenwittmann.com/lebenimausland

Sprachen einfach und schnell lernen mit diesen 4 simplen Tipps: https://youtu.be/GECp3YLodiI

Keinen Freitagstipp verpassen: https://thorstenwittmann.com/e-letter


Damit Sie keinen unserer Tipps und Tricks verpassen, tragen Sie sich in unseren legendären Klartext-E-Letter ein: