• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Welche Einstellung hilft uns mehr Geld zu verdienen?

Welche Einstellung hilft uns mehr Geld zu verdienen?

Heute sprechen wir über das Gesetz der Anziehung in Bezug auf Geld und Geld verdienen. Bin ich energetisch ein Blutsauger oder ein Problemlöser?

More...

Das Gesetz der Anziehung

Das Gesetz der Anziehung besagt ganz einfach, dass das, auf was ich mich im Leben fokussiere, stärker wird. Das bedeutet, wenn ich mich darauf fokussiere mehr Geld zu verdienen, dieses zu erhalten und zu vermehren, dann wird dieser Wunsch energetisch stärker. Es wird besser in meinem Leben. Wenn ich das aber nicht tue, dann wird eben nicht so viel Geld in mein Leben treten.

Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, dass wir immer einen Fokus auf das Thema Geld haben. Wie erfolgreich das Ganze sein wird, hängt noch von einem zweiten wichtigen Faktor ab.

Blutsauger oder Problemlöser?

Die Frage ist, ob ich energetisch ein Blutsauger oder ein Problemlöser bin. Das heißt, helfe ich Menschen wirklich oder eben nicht?

Am fatalsten ist es, wenn ich nicht auf das Thema Geld fokussiert bin. Es ist mir unbewusst mehr oder weniger egal. Im Bewusstsein will man zwar immer mehr Geld haben, aber unbewusst ist dies noch einmal eine andere Frage. Das hat mit Glaubenssätzen zu tun, wie man an das Thema herangeht und wie man erzogen wurde. Wenn ich gleichzeitig auch keinem Menschen helfen will, dann habe ich natürlich ein Problem. Das ist keine Basis, um damit wirklich Geld zu verdienen. Hierbei handelt es sich somit um den schlechtesten Fall.

Gehen wir nun davon aus, dass ich auf das Thema Geld fokussiert bin und es eigentlich gern möchte, aber mich mit meinem Selbstwert schwertue, etwas zu verlangen. Gleichzeitig möchte ich auch Menschen helfen, dann ist das ein klassisches Beispiel für engagierte Menschen. Diese Menschen können oft sehr viel, können sich aber nicht „verkaufen“. Das heißt, sie bieten eine tolle Dienstleistung an und wollen Menschen wirklich helfen, aber sie tun sich mit dem Geld wirklich schwer. Sie investieren sehr viel Energie und es kommt relativ wenig dabei heraus. Das ist natürlich unbefriedigend. Das Problem ist, dass man sich Geld aufgrund seines eigenen Selbstwertgefühls, nicht gönnt.

Dann gibt es den anderen Fall: Wir fokussieren uns sehr auf das Thema Geld, aber eigentlich sind wir überhaupt nicht daran interessiert anderen Menschen zu helfen. Das ist eine Blutsauger-Mentalität. Es geht nur darum, was ich eigentlich für mich haben will. Ich bin immer nur mit meinem Ego beschäftigt. Ich muss viel Geld haben. Ich muss meinen Traum verwirklichen. Der Rest ist relativ egal. Das kann sogar teilweise funktionieren. Es wird aber nie so sein, dass ich mit dieser Einstellung wirklich glücklich und dankbar für etwas sein werde. Der Grund hierfür ist, dass ich unterbewusst weiß, dass ich nie etwas gegeben habe. Ich habe anderen Menschen nie wirklich geholfen.

Es ist also ganz wichtig, dass man selbst überlegt und für sich selbst diese vier Modelle eruiert. Wo stehen Sie im Moment?

Das Optimum ist Fall Nummer 4. Das heißt, wir sind darauf fokussiert Geld zu verdienen und wollen Menschen wirklich helfen und engagieren uns. Wir sind uns bewusst, dass das Ganze auch Arbeit bedeutet, aber desto größere Probleme wir von möglichst vielen Menschen lösen, umso besser. Dann kann ich mich gar nicht dagegen wehren, dass es mir finanziell richtig gut geht.

Es ist oft nicht so kompliziert im Leben, man muss einfach nur die richtige Herangehensweise haben. Andere Menschen spüren außerdem, dass Sie ihnen wirklich helfen und sind begeistert, weil Sie ihr Problem lösen. Genau diese Menschen suchen dann Ihre Nähe.

Beispiel aus meiner Vergangenheit

Ich erzähle Ihnen mal ein kurzes Beispiel, als ich damals im Praktikumsjahr in der Schule war. Ich habe dort ein relativ schlechtes Zeugnis bekommen, da ich einfach nur meinen Dienst abgesessen habe. Ich habe mich nicht dafür interessiert, dem Arbeitgeber eine gute Leistung zu zeigen. Ich habe nur die Zeit abgesessen und war froh, als ich wieder aus der Firma raus war. Ich habe mich nicht engagiert. Ich habe nicht überlegt, wie ich möglichst viel Mehrwert bieten kann, wie ich gut sein kann und wie ich die Probleme meines Arbeitgebers und anderer Menschen lösen kann. Ich habe nur meinen Dienst gemacht und habe dementsprechend die Quittung – ein schlechtes Zeugnis – erhalten.

Als ich dann selbst in die Selbständigkeit gegangen bin und diese beiden Faktoren begriffen habe, habe ich mich darauf fokussiert Geld zu verdienen und gleichzeitig meinen Klienten das möglichst beste Ergebnis zu bieten. Ich wollte wirkliche Probleme lösen, nicht nur im finanziellen Bereich, sondern auch in allen anderen Bereichen. Dafür wurde ich dann finanziell belohnt.

Also überlegen Sie für sich, in welchem dieser 4 Stadien Sie sich aktuell befinden. Bewusstsein ist immer der erste Schritt. Und was können Sie dann tun? Überlegen Sie, was Sie anders anpacken können, so dass Sie beispielsweise Geld zu einem Fokus in Ihrem Leben machen und gleichzeitig das Augenmerk darauflegen, möglichst vielen Menschen zu helfen. Dann sind Sie eine gute Kraft im Leben und wenn beides zusammenkommt, dann wird es Ihnen finanziell richtig gut gehen.

Ähnliche Beiträge

Investment Fehler – Warum dich FOMO richtig viel Geld kostet?

Investment Fehler – Warum dich FOMO richtig viel Geld kostet?

Whisky als Geldanlage – Mit Alkohol zur finanziellen Freiheit?

Whisky als Geldanlage – Mit Alkohol zur finanziellen Freiheit?

Georgien – Legales Auslandskonto eröffnen

Georgien – Legales Auslandskonto eröffnen

Depot – Wie sicher ist dein Geld bei einem Bankencrash

Depot – Wie sicher ist dein Geld bei einem Bankencrash