Lebensversicherungen – legaler Betrug?

  • 1. März 2019

Sind Lebensversicherungen legaler Betrug oder eine sinnvolle Geldanlage?

More...

Wir werden heute mit ein paar Mythen in diesem Bereich aufräumen. U. zw. warum hat Hans Dieter Meyer vom Bund der Versicherten, Lebensversicherungen als „legaler Betrug“ genannt? Das kann ich sehr, sehr gut verstehen. Du wirst außerdem genau erfahren, warum ich selbst keine Lebensversicherung habe und warum wir auch in unserer Community definitiv keine Lebensversicherungen empfehlen.

Wir haben heute ein sehr, sehr wichtiges Thema: Lebensversicherung. Es gibt mehr Lebensversicherungen in Deutschland, als es Bürger gibt, und nicht unbedingt, weil es das beste Produkt ist, sondern weil Lebensversicherungs- und Versicherungsvertreter stark ihre eigenen Interessen voranstellen und sie hier fleißig verkauft wurden. Warum es nicht das beste Produkt ist, das sehen wir uns heute gemeinsam an. Aber zunächst zur Begrifflichkeit.

Die 5 wichtigsten Lebensversicherungsvarianten

5 LV Varianten

Was ist eine Lebensversicherung überhaupt und welche unterschiedlichen Varianten gibt es? Es ist sehr wichtig, dass wir die einzelnen Varianten zu unterscheiden wissen.

1. Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist die klassische Lebensversicherung. Hierbei gibt es einen Risikobeitrag, z. B. i. H. v. 10 Euro, wo bspw. ein Familienvater seine Familie absichert.  Falls es einen Todesfall gibt, erhält die Familie bspw.100 Tsd. Falls der Todesfall nicht eintritt, dann sind die 10 Euro Risikobeitrag weg. Eine sehr sinnvolle Absicherung bspw. der Familie.

2.  Kapitallebensversicherung

Diese Art der Lebensversicherung, also die kapitalbildende Lebensversicherung, wird im Fachjargon am meisten gemeint, wenn man von einer Lebensversicherung spricht. Hier ist neben dem Risikoanteil von z. B. 10 Euro, noch ein zusätzlicher Anteil von z.B. 90 Euro mit dabei, also 100 Euro Sparvorgang. Die werden in den Kapitaldeckungsstock festverzinslich eingespart. Hier bekommt man bspw. am Schluss auch 100 Tsd. Euro nach 30 Jahren heraus. Warum diese nicht unbedingt sinnvoll sind und es in der Regel bessere Anlagen gibt, dass sehen wir uns im Weiteren noch an.

3. Fondgebundene Lebensversicherung

Dann gibt es noch den Bruder der Kapital-Lebensversicherung. Das ist die fondsgebundene Lebensversicherung. Hier geht das Geld nicht in den Kapitaldeckungsstock, sondern in ein Fonds-Portfolio, das man selbst auswählt. Weil Lebensversicherungen sehr teuer sind und sehr hohe Kosten und Gebühren haben, ist es in der Regel günstiger direkt in den Investmentfonds zu investieren. Nichtdestotrotz kann die steuerliche Ausgestaltung, die steuerliche Situation eine Rolle spielen, da diese unterschiedlich behandelt werden. Wann man Fonds gekauft hat, vielleicht von früher. Oder wie lange man eine Lebensversicherung hält etc. Also, es gibt unterschiedliche steuerliche Behandlungen. Das müsste man sich im Einzelfall ansehen oder mit dem Steuerberater dann abklären, ob hier nochmal das eine oder das andere deutlich günstiger sein kann.

4. Rentenversicherung

Die Rentenversicherung ist keine eigene Gattung, das ist auch eine Lebensversicherung, dessen muss man sich bewusst sein. Viele Menschen wissen gar nicht, dass eine Rentenversicherung auch eine Lebensversicherung ist. Diese ist sozusagen das Gegenteil von der Risikolebensversicherung, denn hier wird das Risiko der Langlebigkeit abgesichert. D. h. wenn man sehr, sehr alt wird, dann könnte einem das Geld ausgehen und die Rentenversicherung zahlt quasi bis man dann verstorben ist. Hier sollte man berücksichtigen, dass man sich relativ sicher sein sollte, dass man relativ alt wird. Das weiß man natürlich vorher nicht. Aber naja, wenn man jetzt wirklich nicht unbedingt der gesündeste Mensch ist, dann ist eine Rentenversicherung nicht empfehlenswert. Denn die Versicherer haben dort Sterbetafeln und die kalkulieren noch relativ vorsichtig. D. h. die kalkulieren, dass du älter wirst, als du statistisch normalerweise wirst. Das sollte dir bewusst sein. Und eine Rentenversicherung lohnt sich vor allem dann, wenn man also relativ alt wird, was wir, wie gesagt, vorher nicht wissen. Aber wenn man jetzt vielleicht eher zu den kränkeren Menschen gehört, dann sollte man keine Rentenversicherung abschließen, sondern in diesem Fall lieber das Geld etwas flexibler halten.

5. Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist auch eine Risikoversicherung, wie die Risikolebensversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung ist auch eine Lebensversicherung, was auch viele nicht wissen. Hier wird, wenn man berufsunfähig wird, also seinen Beruf nicht ausüben kann, eine monatliche Rente gezahlt, z. B. 1.500 oder 2.000 Euro, was also für die Existenz äußerst wichtig sein kann. Also, eine tendenziell empfehlenswerte Versicherung, nicht unbedingt wie die Kapitallebensversicherung, die normalerweise gemeint ist mit Lebensversicherung.

Wir werden uns jetzt im Folgenden die Kapitallebensversicherung weiter ansehen, da diese, wie bereits erwähnt, normalerweise gemeint ist, wenn man von Lebensversicherung spricht.

Vorteile von Lebensversicherungen

Es ist eine relativ planbare Versicherung, bei der man relativ gut weiß, was einen erwartet. Des Weiteren ist es eine tendenziell sichere Geldanlage. Das relativiert sich aber sehr deutlich. Man muss auch wissen, es gibt keine einzige immer sichere und garantierte Geldanlage. Von diesem Mythos muss man sich komplett verabschieden. Das weißt du vielleicht bereits, wenn du schon länger in unserer Community mit dabei bist.

Nachteile von Lebensversicherungen

Nachteile Lebensversicherung

1. Sehr hohe Kosten

Irgendwie müssen die großen Lebensversicherungs-Glaspaläste auch bezahlt werden, sowie auch die Versicherungsvertreter. Früher war es sogar so, dass bspw. die ersten zwei Jahre komplett an Versicherungsvertreter und an Lebensversicherung gingen und wenn man dann gekündigt hat, hat man wirklich überhaupt nichts zurückerhalten. Stell dir vor, man zahlt 100 Euro pro Monat, nach 2 Jahren sind das insgesamt 2.400 Euro.  Dann hat man gekündigt und bekommt nichts zurück, alles weg! Alles in Kosten und Gebühren gegangen. Das ist inzwischen rein rechtlich besser. Nichtdestotrotz, sei dir bewusst, es gibt sehr, sehr hohe Kosten. Im Schnitt haben Lebensversicherungen Kosten in Höhe von 20 %. D. h. wenn du 100 Euro einbezahlst, oder 100 Tsd. Euro als Beispiel, dann gehen 20 Tsd. Euro weg an Kosten und bei 100 Euro dann 20 Euro weg.

2. Niedriger Garantiezins

Wenn die hohen Kosten durch Rendite wieder erwirtschaftet werden, dann ist ja alles okay. Aber die Rendite sieht nicht so toll aus, da das Zinsniveau extrem niedrig ist. Das heißt. wenn du eine neue Lebensversicherung abschließt, dann ist der Garantiezins in Deutschland bspw. bei 0,9 %. Da sind die Kosten noch nicht mal mit dabei, die muss man noch abziehen von diesen 0,9 %. Auch falls du eine Überschussbeteiligung erhältst, und dann meinst: “Naja, ich habe noch eine Alte, oder das läuft da relativ gut, bspw. 2,8 %, also immer noch deutlich mehr als beim Festgeld etc.“ 

Sei dir bewusst, da sind die Kosten nicht mit dabei, das heißt dass die Verzinsung auf den Sparanteil, nicht auf den Gesamtanteil. Und wenn die Lebensversicherung nur 80 Euro von 100 anlegt, vielleicht nur 70 Euro, dann musst du dementsprechend das noch mitabziehen, d. h. das ist also nicht die letztendliche Rendite, die du gutgeschrieben erhältst. Sei dir dessen also bewusst.

3. Auszahlungsverbot

Sei dir auch dessen bewusst, über das sogenannte Auszahlungsverbot § 314 VAG in Deutschland, § 316 VAG in Österreich, auch früher § 980 VAG. Dieses wurde geändert während der Fußball-WM in Südafrika. Dort steht ganz klipp und klar drin, dass vom Gesetzgeber Lebensversicherungszahlungen jederzeit unterbunden werden können, während der Lebensversicherungs-Kunde weiter einzahlen muss. D. h. wenn die Branche in Schwierigkeiten kommt, dann kommst du nicht an dein Geld, das muss dir grundsätzlich bewusst sein. Und da solltest du dir sehr, sehr sicher sein, dass es weitere Finanzkrisen, so wie wir es 2009 gesehen haben, nicht mehr gibt. Wenn man sich aber anschaut, wie die Verschuldungen seitdem explodiert sind, wäre ich mir da nicht unbedingt sehr sicher, sondern es ist eigentlich relativ voraussehbar, dass es wieder weitere Krisen geben wird, da das Finanzsystem nicht wirklich gesund dasteht. Also sei dir dessen bewusst.

4. Inflations- und Währungsreformgefährdet 

Wir haben historisch immer wieder gesehen, dass es Inflations- und Währungsreformen geben kann. Diese sind die großen Gegner von Lebensversicherungsverträgen. Wir haben es bspw. im letzten Jahrhundert zweimal gesehen, dass Lebensversicherungen fast komplett entwertet wurden. Sei dir dessen bewusst. Im Falle einer hohen Inflation oder auch einer Währungsreform, also wenn es den Euro, der schon viele Schwierigkeiten hat, und die Hälfte der Euro-Staaten im Prinzip pleite ist, dann in 5, 10 oder in 20 Jahren nicht mehr gibt, dann hast du den Lebensversicherungsvertrag, ja, dann muss man einfach mal schauen, wie viel dann davon übrigbleibt. Diese Erfahrung haben im letzten Jahrhundert viele Lebensversicherungs-Kunden bereits gemacht. Also, wir müssen uns immer bewusst sein, jede Geldanlage hat ihr eigenes Chancen- und auch Risiko-Profil, auch Lebensversicherungen.

Wir hatten dazu auch schon Videos, wie hoch eine wahre Inflation wirklich tendenziell ist und dass die offizielle Inflation, vielleicht dann auch so hingebogen wird, wie man sie haben möchte, dass eine wahre Inflation höher ist. Dazu gerne auch auf unserem YouTube-Kanal durchschmökern, einfach suchen „Thorsten Wittmann Inflation“. Dann wirst du weitere Informationen dazu finden. Dazu haben wir einige Videos erstellt.

5. Stille Reserven

Einer der Gründe, warum Hans Dieter Meyer vom Bund der Versicherten Lebensversicherung „legaler Betrug“ genannt hat und auch vor Gericht Recht bekam, dass er die so nennen darf, das sind die sogenannten stillen Reserven. Was Lebensversicherungen auch früher hier fleißig gemacht haben, also stille Reserven anlegen. Sie haben ihre Lebensversicherungs-Kunden an bspw. Gewinnen bei Immobilien, Gewinne an Aktien, nicht teilhaben lassen und dadurch gab es auf einmal riesige stille Reserven. Doch die sind dann auf einmal aufgetaucht und Hans Dieter Meyer hat so auch zurecht Lebensversicherung dann „legaler Betrug“ genannt. Sei dir dessen bewusst, dass es da viele Tricks gibt, wie man  Versicherungs-Kunden teilweise von ihrem Kapital trennen kann. Also, immer bewusst sein, immer kritisch betrachten.

Das sind die Gründe, warum ich selbst keine Lebensversicherung habe, auch keine abschließen würde und in unserer Community auch vor diesem Produkt warne. Man sollte keine abschließen. Es gibt niedrige Renditen, inzwischen tendenziell immer höheres Risiko, und nach Inflation ist man definitiv bereits im Minus. Das ist absehbar. Also, von dem her ist hier Vorsicht geboten.

Wenn du noch weitere Fragen hast, dann kommentiere, teile, like das Video zu diesem Beitrag. Viele Menschen wissen gar nicht, was es mit Lebensversicherungen auf sich hat. Also, von dem her gerne anderen diese Informationen auch zugänglich machen. Abonniere auch den YouTube-Kanal, das Glockenzeichen nicht vergessen, damit du die Benachrichtigungen erhältst. Besuche auch gerne unsere anderen Social-Media-Accounts, die du unter dem Beitrag finden kannst. Trage dich auch mit deiner E-Mail-Adresse im Klartext-E-Letter ein, wenn du noch nicht im Verteiler bist, damit du keine Ausgabe unserer Tipp-Serie verpasst.

Lebe deine finanzielle Freiheit! Wir sehen uns nächsten Freitag wieder!

dein Thorsten Wittmann©

Hier findest du unsere Links:

Keinen Freitagstipp verpassen: https://thorstenwittmann.com/e-letter


Damit du keinen unserer Tipps und Tricks verpasst, trage dich in unseren legendären Klartext-E-Letter ein: