Mit Geschichten und Storytelling mehr Geld verdienen

  • 13. September 2019

Wie kannst du mit Storytelling deutlich mehr Geld verdienen und vielleicht deine Umsätze verdoppeln, verdreifachen und noch viel mehr?

More...

Menschen lieben Geschichten. Die gehen in das Unterbewusstsein rein, die merkt man sich und sie schaffen Emotionalität. Deswegen sind Geschichten unglaublich effektiv.

Wir sehen uns heute die drei gängigsten und wichtigsten Geschichtstypen an, die du viel in Hollywood-Blockbustern findest. Ich kann dir zu diesem Thema auch empfehlen beim „Storytelling-Papst“ Alexander Christiani, den ich vor ein paar Jahren als Speaker-Kollegen von mir auch persönlich kennengelernt habe, mal reinzuschauen. Du kannst dich dort intensiver mit diesem Thema Geschichten und Storytelling beschäftigen.

 Das kann dein Business wirklich nach oben katapultieren. Ich kann es dir wirklich empfehlen. Du findest den Link unterhalb des Beitrags.

Storytelling Typ Nr. 1: Der unfreiwillige Held

Das ist die Person, die quasi in den Krieg gezogen ist oder wo irgendwo etwas passiert ist gegen Ungerechtigkeiten, und wo diese Person eigentlich gar nicht zum Helden werden wollte. Sie hat sich quasi einfach davor geschlagen und ist dann eben zum großen strahlenden Helden geworden.

In Hollywood ist ein typisches Beispiel Rambo.

Der wollte ja eigentlich gar nicht in den Krieg ziehen. Er hat ja damit vielen Menschen geholfen. Er hat die Leute dort zum Beispiel aus dem Dschungel rausgezogen etc. Er wollte es eigentlich nie, ist dann aber immer wieder irgendwie reingezogen worden und ging dann als der große strahlende Held heraus.

Die Frage für dich. Gegen was wolltest du eigentlich vielleicht ursprünglich nicht etwas tun oder was wusstest du nicht und hast dann Aktion gemacht und bist dann dafür eingetreten? Wo bist du also ein unfreiwilliger Held geworden?

Verwende es in deiner Kommunikation, verwende es in deinem Marketing, bei deiner Firma, bei deiner Selbstständigkeit.

Storytelling Typ Nr. 2: Vom Tellerwäscher zum Millionär

Der amerikanische Traum. In den USA wird diese Geschichte immer und immer wieder wiederholt, sodass im Prinzip jeder diese kennt und diese auch mit den USA identifiziert wird.

Das ist genau das Prinzip, vom Aschenputtel hin zur wunderschönen Prinzessin. Es wird auch bspw. verwendet in dem Film Karate Kid, falls du den kennst.

 In dem Film ist so ein schmächtiger, schwacher Junge. Er arbeitet sich dann nach oben und am Schluss geht er als strahlender Sieger heraus. Sozusagen als Superman. Ich habe da übrigens auch ganz bewusst dieses T-Shirt hier heute gewählt.

Das ist genau dieses Prinzip. Vom Tellerwäscher zum Millionär. Wo kannst du das anwenden?

Hast du bspw. 30 kg Übergewicht gehabt und bist heute rank und schlank. Deswegen hast du auch die Berechtigung, dass du es selbst mitteilst.

Auch ein Teil von meiner Geschichte, meiner Historie und was ich von dem her auch immer wiedergebe, das ist dieses Prinzip. Als ich als 16-jähriger Lehrabbrecher gestartet bin, mein damaliger Chef mich rauswerfen wollte, ich dann selbst gegangen bin, von Finanzen keine Ahnung hatte und mich einfach intensiv damit beschäftigt habe und dann hin zum internationalen Traumleben.

Wenn es der Wahrheit entspricht - was auch immer ganz wichtig ist - dann kommuniziere deine persönliche Geschichte. Andere können sich damit identifizieren und du baust Vertrauen auf. Das ist elementar. Gerade am Anfang, wenn die Leute deine Inhalte, deine Produkte ja noch nicht kennen.

Storytelling Typ Nr. 3: Wir gegen sie

Dieser Geschichtstyp beinhaltet, dass wir ein Feindbild aufbauen. Wenn das legitim ist, dann mach das Ganze. Ein typisches Beispiel ist hier Greenpeace.

Da wird gegen Umweltzerstörung vorgegangen. Es wird aufgeklärt und dann wird Aktion dagegen gemacht. Also und so kann man dann eben die richtigen Leute aktivieren, die sich genau für dieses Thema interessieren.

Das ist auch ein Teil von unserer Community. Wir klären unseriöse Banken- und Politikpraktiken auf und gehen dagegen vor und schauen, was kann der Einzelne machen und wie können wir als Gesellschaft weiter vorankommen. Das ist ein wichtiger Teil unserer Geschichte.

Also d. h., es ist ganz wichtig, das zu kommunizieren. Wenn du quasi wirklich einen Feind hast, der unschöne Dinge macht, dann ist es ganz, ganz wichtig, dass du es kommunizierst. Es kann einen großen Unterschied für deinen Geldbeutel, in deinem Business, bei deiner Selbstständigkeit machen. Das bedeutet viel mehr Geld zu verdienen.

Ansonsten teilen, liken, kommentieren. Das ist für private YouTube-Kanäle, wie bei uns sehr, sehr wichtig. Was waren deine wichtigsten Aha-Effekte? Was hast du zu diesem Thema zu sagen? Schreibe es in die Kommentare… Ich lese alle, ich kommentiere alle.

Ich freu mich, wenn wir uns nächsten Freitag wiedersehen. Du kannst dich für die Benachrichtigungen in unserem Klartext-E-Letter eintragen und den YouTube-Kanal abonnieren. Glockenzeichen nicht vergessen. Schön, dass du heute mit dabei warst.

Lebe deine finanzielle Freiheit. Wir sehen uns nächsten Freitag wieder zum nächsten Tipp-Video wie gewohnt.

Dein Thorsten Wittmann®

Damit du keinen unserer wöchentlichen Tipp-Videos wie diese verpasst, trage dich in unseren Verteiler ein: