Silberkurs – teuer oder billig

  • 14. September 2018

Wir sehen uns in diesem Beitrag von Faszination Freiheit dieses faszinierende Metall, das kaum als Investment bekannt ist, etwas näher an.

More...

Silber, was hat es damit auf sich? Silber ist sehr, sehr interessant. Ein paar Merkmale hierzu.

Merkmale von Silber

100 % Sachwert: Silber ist kein Papier, wie bspw. Bankguthaben, Lebensversicherung oder ein Euro-Schein. Diese sind in Wahrheit  nur ein Stück Papier, ein Versprechen. Silber ist wirklich ein schwerer reiner Sachwert.

Krisen-Metall: Silber bietet Inflations- und Währungsreformschutz.

Industrie-Metall: Silber ist sehr interessant, was elektrische Wärmeleitfähigkeit und Reflexionsvermögen angeht.

Gold oder Silber?

Die Frage ist dann häufig: „Na ja, aber Gold kenne ich eigentlich eher als Silber. Ist es dann nicht interessanter, wenn ich Gold kaufe?“. Ganz interessant, wenn wir uns hier einmal die langfristige Gold/Silber-Ratio ansehen, d.h., wenn wir Gold durch Silber teilen.

[Grafik 1: Gold / Silber Ratio]

Hier liegt der aktuelle Wert bei ca. 80. Der langfristige Durchschnitt bzw. der Wert, bei dem es eher günstig ist Gold zu kaufen, liegt bei 1:15 und aktuell liegen wir deutlich, deutlich darüber. Das spricht eher für Silber. Das ist trotzdem interessant, denn Silber wird zu 80 % verbraucht, während es bei Gold nur ca. 10 % sind. Das liegt einfach daran, weil wir Silber jeden Tag in so vielen Produkten benötigen. Bei Gold ist es eben kaum der Fall. Trotzdem ist Silber extrem günstig.

Ist der aktuelle Silberkurs von dem her günstig oder teuer?

Hier ist es interessant sich näher anzuschauen, wie viel es im Schnitt kostet, eine Unze Silber aus der Erde herauszuholen. Da liegen wir bei knapp 15 $. Mit den aktuellen Kursen sind wir insgesamt nur etwas darüber, das spricht für Silber.

[Grafik 2: Wertentwicklung für 1 Unze Silber in USD]

Sehen wir uns hierfür einen Chart von „Markt-Daten.de“ an, aus dem man die Silberkurse ersehen kann.

[Grafik 3: Silber, inflationsbereinigt, in konstanten Preisen (Basis Jan. 1970)]

Der obere Silberkurs ist der offizielle Kurs und darunter der abgezinste Silberkurs, der ist nämlich an sich viel interessanter. Denn es ist immer relativ zur Geldmenge und Wirtschaftswachstum, weshalb er hier mit der Inflation abgezinst ist. Wenn man die Schatten-Inflation, also die wahre Inflation, nehmen würde, würde man sehen, dass Silber noch viel, viel günstiger ist. Denn unsere Inflationsraten werden ja so hingebogen, damit die Zahl herauskommt, die gewünscht wird. Und dann werden bestimmte Sachen reingenommen und andere Sachen rausgenommen.

Kaufen Sie günstiger ein!

Als kluge und clevere Investoren kaufen wir natürlich günstiger ein und nicht auf den Höchstständen, so wie es die meisten machen, wie bspw. die Aktienstände, die ein Hoch nach dem anderen haben und dort dann mehr und mehr Anleger hineingehen. Wir investieren lieber in dem, was günstig und billig ist, denn damit fahren wir langfristig viel besser und  verbrennen kein Geld, sondern machen damit sehr, sehr gute Gewinne.

Wie kann man Silber kaufen? 

Edelmetall-Händler: Für die Krisenabsicherung vor Ort sind die 1-Unze-Münzen sehr interessant, von seriösen Edelmetall-Händlern, wie bspw. „Pro Aurum“. Der österreichische Philharmoniker, der kanadische Maple Leaf sind hier sehr interessant.

Meiden Sie Banken! Banken haben kein Interesse daran, Gold und Silber zu verkaufen. Banken sind auch sehr, sehr teuer und haben häufig "Abschreckkurse", was sie teilweise auch schon indirekt zugeben. Denn sie wollen gar nicht, dass normale Anleger bei ihnen in Edelmetalle investieren, da sie hier gar nicht wissen, ob sie diese Edelmetalle jemals nochmal sehen und damit wieder ein neues Geschäft mit diesem Kunden machen können.

Zollfreilager: Wenn man mehr investiert, sind gerade auch Zollfreilager sehr interessant. Diese sehen wir uns dann demnächst aus gegebenem Anlass auch näher an. Bei Zollfreilagern können Sie ohne Mehrwertsteuer investieren. Normalerweise haben Münzen und Barren nämlich Mehrwertsteuer, die das Investment teuer machen, da man diese nicht zurückbekommt. Zusätzlich hat man natürlich Preisvorteile, wenn man in große Barren investiert und nicht in ganz kleine 1-Unze-Münzen, sondern in insgesamt richtig schwere Barren.

Da Silber aktuell wirklich sehr, sehr attraktiv als Einstieg ist, habe ich mir aus diesem Anlass ein sehr großes Silberdepot an einem der sichersten Orte der Welt angesehen, im Sankt-Gotthard-Massiv in der Schweiz. Laut meinen Recherchen ist das einer der besten Anbieter, den ich auch schon länger kenne.

Damit Sie keinen unserer Tipps und Tricks verpassen, tragen Sie sich in unseren legendären Klartext-E-Letter ein: