Sind Krypto-Währungen die Zukunft?

  • 28. Juli 2017

Krypto-Währungen sind in aller Munde. Aber sind sie auch relevant für die Zukunft? Welche drei Krypto-Währungen sollten Sie unbedingt meiden?

More...

Welche Anbieter sind seriös? Sollen Sie investieren? Wenn ja, wieviel? Dies sind Fragen, mit denen sich unsere Klartext-Community aktuell beschäftigt und denen wir heute auf den Grund gehen.

Krypto-Währungen sind ein interessantes Thema in das aktuell relativ viel Geld hineinfließt. Das Ganze hat inzwischen sogar einen Spekulations-Charakter angenommen, der mich etwas an den „Neuen Markt“ erinnert. Gewisse Parallelen wird es geben.

Krypto-Währungen als Trend

Bei neuen Trends und Hypes ist es oftmals so, dass sich am Schluss ein oder zwei Anbieter wirklich durchsetzen. Vielleicht gibt es ein böses Erwachen, wie damals bei dem „Neuen Markt“ und dann bleiben ein bis zwei Marktführer bestehen.

Bei dem „Neuen Markt“ handelte es sich um Google, der dann den Markt dominiert hat. Meiner Meinung nach wird es so ähnlich auch im Bereich der Krypto-Währungen kommen und es wird möglicherweise eine starke Bereinigung geben.

Spekulations-Charakter

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich bewusst sind, dass es zwar ein absolutes Zukunftsthema in der Finanzwelt ist, aber es auch viel mit Spekulation zu tun hat.

Sogar der Branchenführer „Bitcoin“ hat mit sehr starken Schwankungen zu kämpfen. So stark wie es jetzt nach oben gegangen ist, kann es später auch wieder nach unten gehen. Damit müssen Sie rechnen und damit müssen Sie leben können.

Das bedeutet, dass Sie bestenfalls nicht alles investieren, sondern nur so viel, dass es beispielsweise für Sie in Ordnung ist, wenn es auch mal 50 % oder mehr nachgibt.

Kann ich damit leben, wenn ich beispielsweise 10.000 Euro habe und es im Moment aber nur 5.000 Euro sind? Wenn dies nicht der Fall sein sollte, dann sollten Sie diese Investition lieber nicht tätigen.

Durchaus interessant wäre es dann Krypto-Währungen als Streuung mit reinzunehmen, aber wie gesagt, bedenken Sie, dass alles, was nach oben geht, in der Regel auch wieder fällt.

Vermeiden Sie diese Krypto-Währungen

Drei Währungen, die Sie unbedingt meiden sollten, da es sich nicht um echte Krypto-Währungen handelt, sind „Onecoin“, „Swisscoin“ und „Platincoin“.

Warum Sie diese meiden sollten?

Diese Krypto-Währungen bieten Ihnen keine wirkliche Konvertierbarkeit und werden nicht ausreichend akzeptiert.

Bei Onecoin gibt es inzwischen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und diese Währung wurde in Deutschland verboten. Swisscoin ist sehr „multilevel-marketing-lastig“ und Platincoin hat sich etwas abgespalten. Es wurde anscheinend vom Teamleiter von Swisscoin im Team Deutschland gegründet.

Achten Sie also gerade darauf, dass immer wenn beispielsweise Diamanten-, Goldstatus und Ähnliches zusammenkommen, wenn also Multilevel-Marketingsysteme dahinter stehen, häufig die Gefahr besteht, dass es ein „Ponzi-Schema“ ist. Das bedeutet, dass nur neu investiertes Geld nachkommt. Bei diesen drei Krypto-Währungen spricht einiges dafür, dass dies der Fall ist.

 Demnach sind diese Währungen hochspekulativ und Sie sollten das investierte Kapital definitiv als Spekulations-Kapital ansehen, damit Sie am Ende Ihr Geld nicht komplett verlieren. Dieser Tipp kann Ihnen sehr viel Geld sparen. Teilen Sie Ihn gerne mit Ihren Freunden und Bekannten.