Trading-Roboter und Warnungen!

  • 29. Juni 2018

​Auf den ersten Blick scheinen Trading-Roboter interessant und sinnvoll. Doch Vorsicht: Hierbei kann man eine Menge Geld verlieren. Dieser Beitrag durchleuchtet die Machenschaften der Hintermänner und erklärt, wie man richtig Traden lernen kann.

More...

Trading-Seminar mit Jürgen Wechsler

Passend zum Thema haben wir kommenden Dienstag unser Community-Seminar. Mit dabei ist Jürgen Wechsler, Ex-Top-Investmentbanker, der bei der größten Bank gearbeitet hat und der uns das Thema Trading näher vorstellen wird. D.h., wie man es richtig macht bzw. wie man es nicht richtig macht und dazu gehört das heutige Thema: Trading-Roboter.

Geld verdienen mit Trading-Robotern?

Ich habe schon wirklich viele Stimmen dazu erhalten zu Trading Robotern, aber noch nie die Stimme, dass jemand damit wirklich nachhaltig Geld verdient hat, sondern eher ganz im Gegenteil, Geld verloren hat.

Ja, die Trading Roboter sind kostenfrei, werden ganz bewusst so angeboten. Und da denkt man sich, man könne damit an sich nicht so viel verkehrt machen, wenn man zum Beispiel eine E-Mail dazu erhält von einem Anbieter oder auf einer Homepage dann auf eine Promotion stößt.

Das steckt hinter Trading-Robotern

Man muss jedoch das Prinzip dahinter verstehen. Die Software ist vermeintlich kostenfrei, doch im Endeffekt kostet es doch sehr viel Geld. Grund dafür ist, dass man sich häufig bei bestimmten Brokern anmelden muss. Die Software ist dann quasi darübergestülpt und ohne dass man es merkt, zahlt man indirekt bei jedem Trade Gebühren an den jeweiligen Anbieter. Diese sind häufig darauf getrimmt, dass die Roboter möglichst viel handeln.

Und wenn dann viel gehandelt wird, verdient die Software bzw. die Firma dahinter dann Geld damit. Irgendwann sind die Leute dann häufig entnervt, weil nur Verluste produziert werden, wohingegen die Anbieter einiges an Geld dazu verdient haben.

Vermeintlich seriös

Ich habe ein bisschen recherchiert und ein bisschen angeschaut, was sich in dem Bereich tut. Da war auch beispielsweise eine Homepage, die auf den ersten Blick durchaus seriös aussah.

Dort wurde aufgeklärt, was ein seriöser Roboter ist und was ihn von einem unseriösen unterscheidet. Interessanterweise wurde dort mehrfach auch gesagt, dass es eben diesen einen Roboter gibt, der diese Merkmale erfüllt. Man sollte sich dann sofort auch anmelden. Es war ein Button aufgeführt und man konnte sich dort sofort eintragen.

Ich merkte sofort, dass (durch Suchmaschinenoptimierung) versucht wird, auf einen bestimmten Roboter zu lenken. Der Anbieter mit internationalem Impressum verdient dann sicherlich Geld damit.

Das ist Gang und Gäbe in dem Bereich. Seien Sie also vorsichtig und skeptisch. Wie gesagt, ich hatte noch keine Empfehlung, die wirklich funktioniert hat, habe aber schon viele Stimmen mitbekommen, wo Menschen dann eben auch mal vierstellige oder fünfstellige Summen verloren haben.

Seien Sie bei dem Thema auf der Hut! Speichern Sie die Informationen aus dem Beitrag gut ab – Sie könnten dadurch hohe Summen sparen.

Wenn Sie das Thema Trading lernen wollen, dann tragen Sie sich gerne für unser Community-Seminar am 3.7 ein. Hier für 11 Uhr oder hier für 19 Uhr​.

​Jürgen Wechsler, Ex-Top-Investmentbanker, der bei der führenden Bank Nummer 1 weltweit gearbeitet hat und dieses Gebiet seit Jahrzehnten aus dem Effeff kennt, wird uns wieder zeigen, was es hier alles gibt. Ja, er kennt sich wirklich super aus, er zeigt, was er hier selber macht und wie man diesen Bereich erlernen kann.