Nach Zypern auswandern und deutlich weniger Steuern zahlen

  • 6. Juli 2018

Das heutige Thema ist hochspannend für Unternehmer, Selbständige oder solche, die es werden möchten. Steuerlich kann man hier einige ganz spannende Dinge machen.

More...

Steuerparadies Zypern

Man kann sagen, dass Zypern (zwar kaum bekannt) inzwischen das Steuerparadies Nr. 1 der EU ist. Warum das so ist, das sehen wir uns heute an.

Eine Ankündigung vorweg: Am 1. September haben wir unseren ersten „Community-Networking-Tag“. Nicht nur aus diesem Grund, sondern eigentlich eher aus dem Grund, denn wir werden dort eine Yacht chartern, es werden tolle Menschen aus unserer Community mit dabei sein und wir werden viel Spaß haben. Auch werden wir die Sonne genießen, denn schließlich hat Zypern 300 Sonnentage pro Jahr. Auf jeden Fall ein sehr interessanter Standort. Ich freue mich schon sehr, wenn Sie mit dabei sind.

Warum ist Zypern steuerlich also so interessant? Und Zypern, war da nicht was?! Ja, denn dort gab es die Bankenprobleme. Alles, was über 100 000 Euro war, wurde dort enteignet.

Optimale Bedingungen für Unternehmer und „Perpetual Traveler“

Warum ist es trotzdem interessant? Zum einen, weil die Regierung hier ganz interessante Rahmenbedingungen geschaffen hat, planbare Rahmenbedingungen für Unternehmer. Gerade das war das Ziel: Unternehmer und auch gerade wohlhabende Unternehmer heranzuziehen. Ist aber für jeden interessant, bspw. auch für ewig Reisende, „Perpetual Traveler“ und v.a. für diejenigen, die in der EU sein möchten nicht so lange in den deutschsprachigen Raum zurückfliegen möchten.

Durch die interessanten Rahmenbedingungen spielen die damaligen Verhältnisse gar keine Rolle, denn man muss keine Konten auf Zypern haben. Man kann, man muss es nicht. Stattdessen kann von internationalen Lösungen Gebrauch gemacht werden. Das ergibt grundsätzlich Sinn, denn es gibt allgemein sehr interessante internationale Standorte.

Die Grundbestimmungen

Aber wie sieht das jetzt erstmal aus, wenn man sich auf Zypern niederlässt? D.h., dass man sich dort anmeldet. Man muss dort zwei Monate verbringen, was jetzt wirklich keine Strafe in dem Sinne ist, weil man dort wirklich wunderschönes Wetter hat, jeden Tag mediterranes Flair. Zwei Monate auf Zypern zu verbringen kommt einem Urlaub gleich. Und nicht einmal diese zwei Monate müsste man dort verbringen.

Über den zur Türkei gehörenden Nordteil kann man ausreisen. Die Dauer des Aufenthalts auf Zypern ist somit nicht mehr nachvollziehbar. Was man braucht, ist eine Wohnung, die auch steuerlich absetzbar ist und eine zypriotische Firma. Wie gesagt, man muss keine zypriotische Bank wählen, man kann auch eine internationale wählen.

Also, wenn das Bankthema ein bisschen schwer in der Magengegend liegt, dann ist das gar kein Problem.

Man kann einfach nur die Rahmenbedingungen nutzen, die innerhalb der EU ganz legal zur Verfügung gestellt werden.

Steuerlast clever senken

Nachdem Sie dort ein Unternehmen haben, wie geht es dann steuerlich weiter? Man hat einen Körperschaftssteuersatz von 12,5 %, der relativ niedrig ist, aber nicht bei Null bzw. knapp über Null. Da es kein Außensteuergesetz gibt, kann man bspw. folgendes machen: eine weitere Firma gründen und die Gewinne hin transferieren. Dies ist ganz legal und wird von den Großkonzernen genauso praktiziert. Diese nutzen solche Schlupflöcher.

Man kann diese auch selbst nutzen, wenn man die Rahmenbedingungen kennt. Damit hätte man seine Steuerlast zumindest auf 4% heruntergedrückt.

Auf Zypern ist man außerdem einkommenssteuerpflichtig mit einem Freibetrag von knapp 19000 Euro. Darüber müsste man regulär Steuern zahlen. Doch es gibt wieder ein Aber. Alle Zinsen und Dividenden sind komplett steuerfrei, müssen also nicht versteuert werden. Theoretisch müssen Sie sich auch gar nichts als Gehalt auszahlen bzw. Sie zahlen sich es nur bis zur Freibetragsgrenze aus. Wie gesagt, Sie können, es ist kein Muss. Und damit können Sie auf Zypern weitestgehend steuerfrei leben.

Natürlich sollte es immer mit dem Steuerberater abklärt werden. Es ist eine sehr interessante Möglichkeit, die hier gegeben ist. Auch für Unternehmer, die wegen der Wegzugsbesteuerung nicht einfach mal den Standort wechseln können und aus Deutschland oder Österreich herauskönnen.

Es ist eine interessante Möglichkeit, weil es immer noch innerhalb der EU liegt.

Unser erster Community-Networking-Tag!

Das Ganze können Sie sich bei unserem nächsten „Community-Networking-Tag“ anschauen. Wir haben da gerade eine Sonderaktion, die eher für den kleinen Geldbeutel ist, da eine Yacht normalerweise richtig Geld kostet.

Das ist eine sehr schöne Möglichkeit unsere tollen Leute aus der Community kennenzulernen. Da werden wir eine ganz tolle Runde haben. Ich werde einen Tag komplett mit dabei sein und freue mich schon auf die Gespräche mit Ihnen!

Die Insel Zypern ist ein sehr schönes Land. Wir werden dort am Meer sein, schwimmen, schnorcheln, kühle Getränke genießen und viel Spaß haben.